Toggle menu

Musikexpress

Search

Bieber-Fans erklären Patrick Carney (Black Keys) auf Twitter den Krieg

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
0 Kommentare

Justin Bieber befindet sich aktuell anscheinend in einer sehr rebellischen Phase. Erst scheiterte der Teen-Star mit seinem Gegen-Grammy-Livestream, jetzt legt er sich öffentlich auf Twitter mit Black Keys-Drummer Patrick Carney an. Als Reaktion auf eine Äußerung von Carney schreibt Bieber: „the black keys drummer should be slapped around haha.“ Dieser Tweet wurde bisher in der Bieber-Fanbase mehr als 36.000-mal geteilt.

Carney hatte in einem spontanen Kurzinterview mit TMZ nach der 55. Grammy-Verleihung auf die Frage, was wohl der Grund dafür sei, dass man Bieber nicht zu den Grammys eingeladen habe, eine kurze, aber aus Rock’n‘ Roll-Sicht plausible Antwort gegeben: „I dunno … He’s rich, right? Grammys are for music, not for money … and he’s making a lot of money. He should be happy.“

Auf seinem Twitter-Account hat Carney nun mit einem wahren Bieber-Believer-Shitstorm zu kämpfen, den er bei dem spontanen Straßeninterview mit der Klatschwebsite kaum im Blick gehabt haben könnte. Hier das Interview, das das Bieber-Drama ausgelöst hat:

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
me. Immer aktuell: Das Neueste vom Tag auf der Startseite lesen ›
Weiterlesen
nächster Artikel
voriger Artikel
Das Heft
Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

Kommentare
Share
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen