Toggle menu

me.movies

Suche
Oscars

Das werden die Gewinner der Oscars 2016

share tweet mail share 0

Wenn in der Nacht von Sonntag auf Montag die 88. Oscarverleihung stattfindet, wird es richtig spannend. Zumindest wenn es um den besten Film, die beste Regie und die beste weibliche Hauptrolle geht. Diese Kategorien profitieren davon, dass sich in den vergangenen Wochen kein eindeutiger Favorit auf die Awards herausschälen konnte. Wenn es um Kameraarbeit oder den besten Hauptdarsteller geht, scheinen die Preise aber jetzt schon vergeben zu sein.

Damit ihr vor und während der Verleihung einen Überblick über die Nominierten, die vermeintlichen und endgültigen Sieger habt, lehnen wir uns aus dem Fenster und sagen die Sieger in den wichtigsten Kategorien voraus. Ohne Anspruch auf Richtigkeit, aber mit Alternativvorschlägen zu Sam Smiths 007-Schlaflied und dem besten fremdsprachigen Film.

Bester Film

Wer ist nominiert?

The Big Short

Bridge of Spies

Brooklyn

Mad Max: Fury Road

Der Marsianer

Raum

The Revenant

Spotlight

Wer wird gewinnen?

Spotlight. Die Geschichte um den aufgedeckten Pädophilie-Skandal und die Ensemble-Leistung, die keinen der Darsteller in den Vordergrund stellt, machen den Film zum perfekten Futter für die Kategorie. Mit Spotlight macht die Academy nichts falsch – und darum geht es ja oft bei der Verleihung.

Wer sollte gewinnen?

The Big Short, weil die Mischung aus Humor, dem eigentlich drögen Thema Finanzkrise und Selena Gomez am Black-Jack-Tisch auf viele Klischees verzichtet, nach denen der Mainstream sowie Award-Jurys verlangen. Der Mut der Macher sollte eigentlich mit dem wichtigsten Preis belohnt werden.

Was sagen die Buchmacher?

Laut Quoten werden The Revenant oder Spotlight als bester Film des Jahres ausgezeichnet.

 

Beste Regie

Wer ist nominiert?

Lenny Abrahamson – Raum

Alejandro G. Iñárritu – The Revenant

Tom McCarthy – Spotlight

Adam McKay – The Big Short

George Miller – Mad Max: Fury Road

Wer wird gewinnen?

George Miller, weil die Jury gern altbekannte Größen der Branche auszeichnet. Außerdem hat Alejandro G. Iñárritu mit Birdman im vergangenen Jahr bereits abgeräumt.

Wer sollte gewinnen?

George Miller geht schon in Ordnung. Immerhin hatte er im vergangenen Jahrzehnt genügend Gründe, Mad Max: Fury Road zu den Akten zu legen. Doch trotz aller Produktionspannen und Verzögerungen hat er den denkwürdigsten Actionfilm der jüngeren Vergangenheit abgeliefert.

Was sagen die Buchmacher?

Alejandro G. Iñárritu vor George Miller.

share tweet mail share 0
Kommentare