Toggle menu

Musikexpress

Search

Heinos Album ‚Mit freundlichen Grüßen‘ im Stream

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
0 Kommentare

Zugegeben: Heinos Coverversion des Ärzte-Stücks „Junge“ ist ziemlich großartig. Der Schlagersänger beweist Selbstironie, indem er mit seinem 50er-Jahre-Duktus den besorgten Großvater gibt, den die Ärzte in der Original-Version auf’s Korn nehmen.

Dann wird es mühsam. Von „Kompliment“ der Sportfreunde Stiller bis Nenas „Leuchtturm“, von Oomph! bis zu den Absoluten Beginnern knödelt Heino alles durch, was sich irgendwie verwursten ließ. Gnadenlos bekommen alle Stücke ein paar lustlose Big-Band Arrangements und die Drummachine verpasst, und da sind 12 Titel dann doch etwas zu viel.

Einen kurzen Überraschungs-Moment bietet höchstens noch die frappierende Ähnlichkeit zwischen Rammsteins „Sonne“ und der Schlager-Neuauflage. Allerdings stellt sich hier die Frage, ob dieser Umstand nicht vielmehr gegen die stimmlichen Qualitäten Till Lindemanns spricht.

Hätte Heino sich auf das Covern deutscher Punksongs beschränkt, hätte er zweifellos auf seine alten Tage noch ein paar Punkte dazugewinnen können. Aber durch die völlig willkürliche Auswahl der Stücke und die immer gleichen Arrangements verkommt „Mit freundlichen Grüßen“ leider zu einem seelenlosen PR-Coup.

Das Album erscheint am am 1. Februar.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
me. Immer aktuell: Das Neueste vom Tag auf der Startseite lesen ›
Weiterlesen
nächster Artikel
voriger Artikel
Das Heft
Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

Kommentare
Share
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen