Toggle menu

Musikexpress

Search

Jennifer Rostock: Shitstorm geht unvermindert weiter

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
0 Kommentare

Obwohl Jennifer Rostock auf ihrer Seite ein Statement veröffentlicht haben, in welchem sie betonen, dass für sie nicht alle Fans von Frei.Wild und den Böhsen Onkelz notwendigerweise Nazis sind, geht der Shitstorm weiter.

„Eine ganz schlaue Band seit (sic!) ihr, sowas erbärmliches und lächerliches hab ich lange nicht mehr gesehen“ ,gehört noch zu den harmloseren Wortmeldungen.

Mittlerweile haben Jennifer Rostock auch ihr zweites Statement wieder von der Facebook-Seite genommen. Auf der Seite steht nun lediglich, dass die Band auf ihren Konzerten keine Frei.Wild- und Böhse Onkelz-Shirts sehen möchte:

„Nachtrag zu Hamburg: wir wollen nie wieder Leute mit Böhse Onkelz Shirts auf unseren Konzerten sehen. Und Freiwild könnt ihr auch stecken lassen! Klar, jetzt geht hier in den Kommentaren die üble Diskussion ab, aber Grauzone ist ganz nah an Braunzone. NAZIS RAUS, den Rest kennt ihr ja.“

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
me. Immer aktuell: Das Neueste vom Tag auf der Startseite lesen ›
Weiterlesen
  • LUDWIGSBURG, GERMANY - AUGUST 29:  Jennifer Weist of the Band 'Jennifer Rostock' performs at 'The Dome 63' music show at the
    Jennifer Rostock: Shitstorm geht unvermindert weiter

    Nachdem Jennifer Rostock aufgrund ihrer Äußerung über die Fans der Bands Frei.Wild und Böhse Onkelz einen Shitstorm auslösten, beeilten sie sich zunächst, zu betonen, dass nicht alle Fans zwingend Nazis seien. Jetzt wurde dieses Statement wieder von der Seite genommen.

nächster Artikel
voriger Artikel
Das Heft
Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

Kommentare
Share
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen