Toggle menu

Musikexpress

Search

Mayer Hawthorne über sein Video zu „Her Favorite Song“: „Die Hunde sind Hollywoodstars!“

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
0 Kommentare

Mayer Hawthorne hat nach seiner Hitplatte HOW DO YOU DO ein neues Album in der Pipeline. WHERE DOES THIS DOOR GO erscheint in Deutschland am 12. Juli 2013, und laut Soulboy Hawthorne sollte dieses dritte Album nicht weniger werden als sein persönliches THRILLER – ein Album nur mit Hits, von vorne bis hinten. Als Gäste hat Hawthorne sich dafür unter anderem Kendrick Lamar, Jessie Ware und, für sein neues Video, haufenweise Hunde ins Studio geholt. Im Clip zur ersten Single „Her Favorite Song“ sitzen die an einer Bar und spielen die Instrumente. Hawthorne ist vom Dreh noch immer begeistert: „Die Hunde sind allesamt Hollywoodstars und echte Vollprofis!“, sagt er uns im Interview. In welchem Blockbustern sie schon genau mitspielten, weiß er leider nicht mehr.

Neben seinem Faible für Tiere in Musikvideos erzählte Mayer Hawthorne uns auch Fundierteres über sein unter anderem von Pharrell Williams produzierte WHERE DOES THIS DOOR GO. Zum Beispiel, dass er über 45 Songs aufgenommen habe, lange gar nicht wusste, welche 13 davon es schließlich auf’s Album schaffen würden und dass ein paar davon auf einer Deluxe-Version landen werden. Und dass im Studio unentwegt gefilmt wurde und es von diesem Material einen Dokumentarfilm geben wird, Gaststars und Hunde inklusive.

Video: Mayer Hawthorne – „Her Favorite Song“ feat. Jessie Ware


Mayer Hawthorne – Her Favorite Song

on

MUZU.TV

WHERE DOES THIS DOOR GO von Mayer Hawthorne erscheint am 12. Juli 2013, unser Videointerview seht Ihr bald hier auf Musikexpress.de.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
me. Immer aktuell: Das Neueste vom Tag auf der Startseite lesen ›
Weiterlesen
  • Mayer Hawthorne
    Mayer Hawthorne - How Do You Do

    Universal Vorzeigecrooner Mayer Hawthorne verabschiedet sich mit seinem zweiten Soul/R’n’B-Hybriden vom Stones-Throw-Label. Eingebettet in das Kredibilitätsumfeld des Stones-Throw-Labels konnte Mayer Hawthorne vor drei Jahren noch machen, was er wollte. Das immer noch überragende, auf rotem, herzförmigem Vinyl erschienene „Just Ain’t Working Out“ fungierte einen Herbst lang als Break-up-Song mit Akzeptanzgarantie. Die Erwartungshaltung an das Debütalbum […]

nächster Artikel
voriger Artikel
Das Heft
Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

Kommentare
Share
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen