Toggle menu

musikexpress

Suche

Motorama Poverty

Talitres/Rough Trade

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
0 Kommentare

Möchte man die Musik von Motorama in den Plattenschrank einsortieren, ist sie zwischen Joy Division und The Smiths besonders gut aufgehoben. Die Verbindung von verspielt naiven Melodien und Vlad Parshins unglaublich durchdringender, tiefer Stimme markiert die zarte Schnittmenge zwischen eben diesen Bands. Und trotzdem ist Motoramas drittes Album POVERTY ein zeitgemäßes Stück Musik. Songs wie „Dispersed Energy“ und „Lottery“ sollten nicht zu voreilig als altbekanntes Liedgut abgetan werden. Sie überraschen durch progressive Synthie-Melodien, umrahmt von einem niet- und nagelfesten Postpunk-Gerüst, das beinahe den heimlichen Hit der Platte, „Old“,  überschattet. Mit POVERTY unterzeichnet das Quintett endgültig das Manifest der melancholischen Düsternis. Radikal, ruhelos, russisch.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
me. Immer aktuell: Das Neueste vom Tag auf der Startseite lesen ›
nächstes Review
voriges Review
Das Heft
Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

Kommentare
Share
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen