Style

Boom! Gute Kopfhörer hoch 2

Die Zeit der weißen Plastikkopfhörer ist vorbei. Neue Firmen wie Vers setzen auf Sound, Design und Nachhaltigkeit zugleich.

Straßen, U-Bahnen und Sportplätze waren im letzten Jahrzehnt dadurch gekennzeichnet, dass man Menschen mit weißen Kopfhörern sah. Eine Horde Werbebotschafter, die Apple den Aufstieg aus der Nische zum Volksprodukt bescherten. Niemand schien sich daran zu stören, dass weißes Plastik nicht unbedingt für sinnliche Ästhetik, reichen Klang und vielleicht sogar Nachhaltigkeit steht. Erst jetzt, wo iPod oder iPhone nicht mehr dazu zu dienen, sich durch erlesenen Geschmack abzuheben, kehrt endlich wieder Vielfalt ins Stadtbild ein. Und damit auch Raum für neue Konzepte.

Die amerikanische Firma Vers fertigt Kopfhörer aus den am häufigsten vorkommenden Holzsorten, die zudem nachhaltig angebaut werden. Pinie, Walnuss, Eukalyptus und Bambus. Bei jedem Produktionsschritt wird so wenig Energie wie nötig verwendet, alle Produkte sind handgefertigt, die Verpackung wurde um 15% verkleinert und ist aus recycelbaren Materialien.

Doch den Gründern von Vers ging es nicht allein darum, die übliche Herstellung und die nüchterne Tech-Ästhetik in Frage zu stellen. Beim Design wurde für einen verstärkten Bass die Akustik-Kammer vergrößert, das Holz sorgt für einen warmen Klang, die filzbezogenen Ohrstöpsel aus recyceltem Metall dämmen 90% Außenlärm und ein integriertes Mikrophon mit Steuerung für Stummschaltung & Play/Pause macht die Kopfhörer auch telefontauglich. Außerdem pflanzt das Unternehmen in Partnerschaft mit der Arbor Day Foundation und der amerikanischen Forstwirtschaftsbehörde für jeden Baum, den es für die Produktion verwendet, hundert neue.



Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld