Toggle menu

Musikexpress

Search

X-Men-Nemesis Magneto für den Tod von JFK verantwortlich?

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
0 Kommentare

Geschmacklose Werbung? Oder eine verdammt kreative Idee? Noch nicht einmal eine Woche ist der 50. Jahrestag der Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy her, da poppt das Viral-Marketing-Video zum kommenden Comic-Movie „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ auf, der Geschichte und alternative Historie vermengt.

In sonorer „History Channel“-Betroffenheitsstimme wird da Erik Lehnsherr alias X-Men-Intimfeind Magneto – gespielt von Michael Fassbender – als einer der Beteiligten des Attentats dargestellt. Die anschließend angegebene Website bentbullet.com frisiert dann die berühmte These der magisch tanzenden Kugel zum Beweis für die Beteiligung des Mutanten mit den magnetischen Kräften an.

Zudem bietet die Seite einen fiktiven Zeitungsartikel zur Mutanten-Verschwörungstheorie und bereitet die Bühne für die Alternativhistorie des kommenden X-Men-Films, der am 22. Mai 2014 in die Kinos kommt.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
me. Immer aktuell: Das Neueste vom Tag auf der Startseite lesen ›
Weiterlesen
nächster Artikel
voriger Artikel
Das Heft
Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

Kommentare
Share
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen