Toggle menu

musikexpress

Suche

Yoko Ono: „Ich hatte nichts mit der Trennung der Beatles zu tun“

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
0 Kommentare

Yoko Ono, die wohl meistgehasste Frau der Popindustrie, hat erneut bestritten, etwas mit der Trennung der Beatles am Hut zu haben.

In der „US Weekly“-Kolumne “25 Things You Didn’t Know About Me” stellte sie Folgendes klar: „Ich hatte nichts mit der Trennung der Beatles zu tun. Und ich denke, Paul McCartney ist ein ziemlich cooler Typ.“

Dass die Beziehung zwischen John Lennon und Yoko Ono Grund für das Aus der Band sei, wird von vielen Seiten angenommen. Lennon nahm seine avantgardistische, politisch engagierte Freundin häufig mit ins Studio und sorgte damit für Streitereien mit den anderen Bandmitgliedern.

‘]Nach der Auflösung 1970 stritten Ono und McCartney außerdem um Songwriting-Credits einiger Beatles-Songs. 2013 schien das Kriegsbeil jedoch begraben zu sein, Paul McCartney bestätigte in einem Interview mit David Frost bereits, dass Ono mit dem Aus der Beatles nichts zu tun hatte. „Sie hat die Band sicher nicht auseinander gebracht, die Band hat sich selber auseinander gebracht. […] John wäre so oder so gegangen.“

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
me. Immer aktuell: Das Neueste vom Tag auf der Startseite lesen ›
nächster Artikel
voriger Artikel
Das Heft
Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
Kommentare
Share
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen