Spezial-Abo

Asterix-Erfinder und Zeichner Albert Uderzo ist im Alter von 92 Jahren gestorben

Im Jahr 1977 starb René Goscinny im Alter von nur 51 Jahren. Albert Uderzo weigerte sich zunächst, ohne Goscinny weiterzuarbeiten, änderte dann jedoch seine Meinung, als er merkte, wie groß die weltweite Nachfrage war. Seitdem führte der französische Zeichner die Reihe der „Asterix“-Comics fort – auch wenn er oft großer Kritik ausgesetzt war. Erst im Jahr 2013 gab Uderzo sein Zepter ab und benannte den Comic-Autoren Jean-Yves Ferri als seinen Nachfolger. Im selben Jahr erschien „Asterix bei den Pikten“ – der erste Comic ohne Uderzos Mitarbeit. Seitdem entstanden „Der Papyrus des Caesar“, „Asterix in Italien“ und der im vergangenen Jahr veröffentlichte 38. Band „Die Tochter des Vercingetorix“; geschrieben von Jean-Yves Ferri und gezeichnet von Didier Conrad.

Am Dienstag, den 24. März verstarb der legendäre Comic-Zeichner Albert Uderto nun im Alter von 92 Jahren im Kreise seiner Familie an einem Herzinfarkt. Sein Werk hat mehr als nur eine Generation geprägt.



Tod von Kobe Bryant und Tochter Gianna: Vanessa Bryant postet berührende Nachricht
Weiterlesen