• Malte Borgmann


  • Avatar

  • "Meine 15 Minuten als Bobblehead": ME-Autor Malte Borgmann über ein Treffen mit Win Butler - und seine eigene kurzzeitige Verwandlung in den Arcade-Fire-Sänger.

    The Reflektors in Berlin: Wie aus ME-Autor Malte Borgmann Win Butler wurde und mehr 2013

  • Neues aus der Kategorie Dinge, die man einer Frau niemals, niemals sagen sollte: „Ich finde, du hast ein bisschen Ähnlichkeit mit Skrillex.“ Hin und wieder macht es ja aber auch Spaß, als Erstes gleich mal verbrannte Erde zu hinterlassen, um dann zu sehen, was man nachträglich wieder gut machen kann.... weiterlesen in:  Aug 2013

    Maya Jane Coles

  • Goth ist so was von zurück. Gut, in Leipzig war er nie weg, aber das ist ein anderes Thema. Die schwarzgewandeten, nach Patschuli duftenden Düsterjünger Ostdeutschlands dürften auch mehr als melancholisch die Köpfe schütteln über das, was da zur Zeit auf Blogs und Festivals in aller Welt stattfindet. Im Jahr... weiterlesen in:  Jul 2013

    „OPER IST FÜR MICH WIE POPMUSIK“

  • LIMP BIZKIT CHOCOLATE STARFISH AND THE HOT DOG FLAVORED WATER 2000 Wir waren 13, hatten gerade unsere erste Band gegründet. Am Erscheinungstag sind wir geschlossen losgezogen und haben uns jeder unser Exemplar von CHOCOLATE STARFISH gekauft. Ich habe begeistert die „fuck „s im Opener „Hot Dog“ gezählt (48! So krass!)... weiterlesen in:  Jul 2013

    JUGENDSÜNDE

  • Die Schwestern bräuchten ein bisschen, bis sie auftauten, heißt es vorab. Dann öffnet sich die Tür zum kleinen Konferenzraum im Büro der Plattenfirma, ein Journalist schlüpft heraus, man will nicht sagen: wie ein geprügelter Hund, aber einen sonderlich gelösten Eindruck macht er nicht. Fünf Minuten später sitzt man CocoRosie gegenüber... weiterlesen in:  Jun 2013

    IST DAS EUER ERNST?

  • Ein Holländer zelebriert schwarzen Funk und Soul – frisch, stilvoll und so rough wie die Oranje Fußball spielt. Versteckspiele sind da überflüssig. Gott sei Dank hat The Child Of Lov (TCOL)sein Gesicht inzwischen gezeigt. In Zukunft muss also nicht mehr jeder Artikel über den Amsterdamer Musiker mit der Information beginnen,... weiterlesen in:  Mai 2013

    The Child Of Lov

  • Spätestens jetzt ist das Klischee von den cleveren Elite-Uni-Preppies überholt. Das dritte Album der Endzwanziger beschäftigt sich auf ernste Weise mit ihrer Heimatstadt und besitzt zudem sakrale Qualitäten. Aber natürlich bleibt Sänger Ezra Koenig ein ausgesprochen cleverer Gesprächspartner. Martha’s Vineyard also. Die kleine Insel südlich von Massachusetts ist so etwas... weiterlesen in:  Mai 2013

    Der Himmel über New York

  • Irgendwo zwischen „good kid“ und „King Kendrick“. Dem neuen Potentaten der Westküste gerät sein Auftritt in Berlin leider nicht zum erhofften Triumphzug. Den schönsten Moment des Abends gibt es gleich zu Beginn. Als Kendrick Lamar nach dem Opener an den Bühnenrand tritt, erhebt sich minutenlanger Jubel, der einen daran erinnert,... weiterlesen in:  Apr 2013

    KENDRICK LAMAR

  • Alles auf Attacke! Die Stars des Abends heißen Lautstärke und Lichtshow. Auf der Kristallburg werden keine Gefangenen gemacht.  Feb 2013

    Live-Review: Crystal Castles im Postbahnhof, Berlin

  • Esben And The Witch Ob mit dem Van in den Weiten Utahs oder zwischen bunten Projektionen in einem abgeschotteten Landhaus in East Sussex: Das Trio aus Brighton schwebt weiter durch schaurig-schöne Traumlandschaften. Allerdings ist ihm jetzt nicht mehr ganz so kalt. Zur Vorbereitung des Interviews klickt man sich durch diverse... weiterlesen in:  Feb 2013

    Freundliche Gespenster

  • Zeiten ändern dich: Kate Nash wurde berühmt mit „Mouthwash“ und „Foundations“, mit Kaugummiliedern für eigensinnige Mädchen. Da war sie Anfang 20. Jetzt ist sie Mitte 20 und ein Cockney-Riot-Grrrl. Die neuen Songs sind verstörende Wutausbrüche, sie tragen Titel wie „I’m A Feminist You’re Still A Whore“ und „Free My Pussy“.... weiterlesen in:  Feb 2013

    Kate Nash über Verwandlung und mehr A

  • Delphic Raus aus der Schaffenskrise, rauf aufs Partyboot. Delphic brechen auf zu neuen Ufern. Aber das Rappen lassen sie trotzdem lieber bleiben. Das Video zur Single „Baiya“ ist das erste der Band, in dem Richard Boardman, Matt Cocksedge und James Cook selbst in Erscheinung treten. Und was machen sie? Sie... weiterlesen in:  Feb 2013

    Die Puppen tanzen lassen

  • Weil die Noiserapper Death Grips nicht warten können, leaken sie ihr eigenes Album. Death Grips klingen, als hätte die Odd Future Crew ihre Skateklamotten für einen Jahresvorrat Badesalz versetzt. Badesalz, das einen die Gesichter anderer Menschen essen lässt. An solche Bilder denkt man unwillkürlich beim Gebell von MC Ride. Dazu... weiterlesen in:  Dez 2012

    Vorzeitiger Erguss