Mighty Oaks im Livestream mit  


BRIT Awards 2016: Die besten Auftritte und die wichtigsten Reden

von

Die BRIT Awards sind eine gern gewählte Bühne für denkwürdige und kontroverse Auftritte. Wir erinnern uns gerne an Kanye Wests infernale Premiere von „All Day“ bei den Brits 2015 und fragen uns noch immer, was es mit dem Dönerspieß bei Blurs Auftritt 2012 auf sich hatte.

Auch dieses Jahr gab es bei der Wohlfühlveranstaltung der britischen Musikindustrie einige gute Auftritte, zu denen auch Adeles Solidaritätserklärung mit der Sängerin Kesha gehörte. Diese wirft ihrem ehemaligen Mentor und Produzenten Dr. Luke vor, sie nicht nur psychisch, sondern auch physisch missbraucht zu haben. Zwar sagte Adele nur, sie wolle den Moment nutzen, „um öffentlich Kesha zu unterstützen“, doch die Geste zählte.

Auch musikalisch trat die große Abräumerin des Abends in Erscheinung und bot eine technisch fehlerfreie Version ihres Songs „When We Were Young“ dar. Es bestand also kein Grund für Adele, sich in den Schlaf zu weinen, wie nach ihrem Auftritt bei den Grammys in der letzten Woche.

Video: Adele bei den BRIT Awards 2016

Neben Adele performte auch Rihanna auf der großen Bühne der BRITS 2016. Während sie ihren geplanten Grammy-Auftritt aufgrund einer Bronchitis kurzfristig absagen musste, sorgte sie mit ihrer Live-Version von „Work“ für verduzte Gesichter und einiges Gekicher im Publikum. Der Grund: Co-Gast Drake kam für seinen Part auf die Bühne und wurde von Rihanna recht offensiv angetwerkt. Bei Weitem nicht so offensiv, wie es Miley Cyrus an Robin Thickes Gemächt bei den VMAs 2013 praktiziert hat, übrigens.

Video: Rihanna und Drake bei den BRIT Awards 2016

https://www.youtube.com/watch?v=18tB7-o5g4w

Für den berührendsten Auftritt sorgte der britische Schauspieler und langjähriger Freund David Bowies, Gary Oldman. Er nahm aus den Händen von Annie Lennox den Icon Award entgegen, der Bowie posthum verliehen wurde. In seiner Rede erinnerte sich Oldman anekdotenreich an seine Freundschaft mit Bowie. Er erzählte etwa von einem Fan, der sich bei Bowie ein Autogramm abholte, woraufhin sich Bowie zu Oldman umdrehte und zu ihm sagte: „Der Typ wird ziemlich verärgert sein, wenn er merkt, dass ich mit ‚Gary Oldman‘ unterschrieben habe.“

Auch über Bowies Umgang mit seiner Krebserkrankung sprach Oldman: „Er blickte der Krankheit mit Würde, Anmut und seinem ganz eigenem Humor ins Gesicht. Als er mir schrieb, um mir von der Erkrankung zu berichten, fügte er hinzu: ‚Die gute Nachricht ist: Ich habe meine Wangenknochen wieder zurück.‘“

Video: Gary Oldman über David Bowie bei den BRIT Awards 2016

David Bowie is honoured with BRITs Icon Award | The BRIT Awards 2016 auf YouTube ansehen

Im Anschluss an Oldmans Rede erinnerte Bowies ehemalige Backing-Band mit einem Medley an den Meister. Zum abschließenden „Life On Mars?“ stieß Sängerin Lorde dazu.

Video: Lorde bei den BRIT Awards 2016

https://www.youtube.com/watch?v=zGWv4-i8OtU

Die 36. BRIT Awards wurden am 24. Februar 2016 in der Londoner O2 Arena verliehen.

Die Gewinner der BRITs 2016 findet Ihr hier im Überblick.


Studie zeigt, was es kostet, ein Superfan zu sein – und für welchen Künstler man am meisten zahlt
Weiterlesen