Chemtrails: Das hier ist die offizielle Hymne der Verschwörungstheoretiker

von

Bob Dylan sang „The Times They Are a-Changin“, die Smiths proklamierten „Meet Is Murder“ und Rage Against The Machine prangerten in „Killing In The Name“ rassistische Polizisten an – will man etwas bewegen, dann führt an einem aufrüttelnden Protest-Song kein Weg vorbei. Und in diese Tradition musikalischen Widerstandes reihen sich nun auch Träger von Aluhüten und Atmer von mit Chemtrails verpesteter Luft ein.

Denn um ihrer Sache, die Verbreitung der unangenehmen Wahrheit, laut der wir Tag für Tag von den Giften der Chemtrails langsam dahingerafft werden, Gehör zu verschaffen, gibt es jetzt die ultimative Aluhut-Hymne für die nächste Anti-Chemtrails-Bunker-Bau-Session.

VitaVision heißt die Kapelle, die uns mit ihrem schauerhaften Song „Chemtrails“ die volle Packung an Aufklärung, gefühlvoller Piano-Ballade mit Feuerzeug-Flair und den wohl sickesten Bars 2016 liefert. Tatsächlich sind die Lines der Sängerin so tight, dass wir nicht anders können, als sie als klare Kampfansage gegen die deutsche Rap-Szene zu interpretieren. Allein für diesen Rap-technischen Totalausfall lohnt sich das reinhören.

Aber wie will man die Kids auch sonst erreichen? Da muss schon dieser neumodische Sprechgesang her: „Wir müssen alle aufstehen, so wollen wir nicht draufgehen, wollt ihr das in Kauf nehmen, soll das seinen Lauf nehmen?“ Das rüttelt auf. Das berührt. Das weckt den Würgereiz.

Und falls ihr bis jetzt immer noch nicht geglaubt haben solltet, dass uns die Regierung mit ihren Chemtrails steuert, verdummt und unter Kontrolle halten will – dieses Video ist der Beweis: Chemtrails gibt es wirklich und sie funktionieren.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


Das große Ä – Z über Die Ärzte
Weiterlesen