Chris Martin besucht krebskranken Fan im Krankenhaus

von

Chris Martin hat seinem Ruf als netter Kerl einmal mehr alle Ehre gemacht: Der Coldplay-Sänger besuchte in Manila einen Fan im Krankenhaus, der so gerne zum hiesigen Coldplay-Konzert gegangen wäre, aber wegen seiner fortschreitenden Krebserkrankung sein längst gekauftes Ticket abgegeben musste.

Ken Valiant Santiago ist Medizinstudent an der „University of the Philippines-Manila“. Nachdem abzusehen war, dass er wegen seines Gesundheitszustands das Krankenhaus für das Coldplay-Konzert am 4. April in Manila nicht würde verlassen können, hat sein Bruder einen offenen Brief auf Facebook gepostet. Darin bat er Coldplay, eine Videobotschaft für seinen Bruder aufzunehmen, damit es ihm wenigstens ein bisschen besser ginge.

Der Konzertveranstalter Rhizza Pascua habe daraufhin den Post gesehen und ihn Coldplay gezeigt. Chris Martin entschied sich offensichtlich kurzerhand gegen eine Videobotschaft – und für einen persönlichen Besuch.

 

Weiter heißt es, dass Ken Valiant Santiago offenbar nicht sprechen konnte, sich aber mit einer auf einem Whiteboard geschriebenen Nachricht bedankte.

Coldplay treten im Juni auch in Deutschland auf, hier die Termine. Zuletzt veröffentlichten sie einen neuen, leider langweiligen Song namens „Hypnotised“.


BTS und Coldplay performen ihre Single „My Universe“ erstmalig live
Weiterlesen