Kooperation

Danke dafür, Gorillaz und E.ON: Hört hier „Meadows“ von RIP Swirl x MazeOne im Stream

von

Dass die Gorillaz Großmeister darin sind, sich selbst und die Spielregeln der Popmusik neu zu erfinden, ist bekannt. Zuletzt taten sie das im April dieses Jahres, als sie ihr neues Album HUMANZ veröffentlichten; wir besuchten aus diesem Anlass Gorillaz-Chefarchitekt Damon Albarn in seinem Studio in London. Es gibt aber noch ein anderes Unternehmen, das sich gerade neu erfindet: E.ON will Euch nicht mehr „nur“ Gas und Elektrizität bieten, sondern zudem erneuerbare Energien, Smart Energy Networks und intelligente Kundenlösungen. Was läge also näher, als dass beide sich zusammentun? Eben.


zum Beitrag auf Vimeo


An die Arbeit: RIP Swirl und MazeOne

Gemeinsam mit E.ON erweckten die Gorillaz ihr altes, von Murdoc abgebranntes Studio zu neuem Leben. Im so erschaffenen Kong Solar Studio sollten von der Plattenindustrie noch unentdeckte deutsche Beatbastler und Vokalisten über Nacht einen Track aufnehmen, für dessen Strom allein die am Tag der Aufnahme gesammelte Solarenergie herhielt. Beim britischen „Demon Dayz“-Festival im Juni hatte das schon hervorragend funktioniert. Aus diesem Grund riefen wir gemeinsam mit E.ON auch in Deutschland Rapper, Beatbastler und Vocalists auf, sich bei uns zu bewerben – mit großem Erfolg.

Aus etlichen qualitativ hochwertigen Bewerbungen entschieden wir uns schließlich für Luka Seifert aus Hamburg und Matthias Rupp aus Ansbach. Der Produzent und der Beatmaker, die sich Rip Swirl und Maze One nennen, haben über Nacht einen eigenen Track in München aufgenommen und die Gorillaz live im Münchner Zenith erlebt. Hier erzählen sie uns ausführlich von ihren Erfahrungen.

Das Wichtigste zum Schluss: Ihren gemeinsam produzierten und nacht um 1:30 Uhr fertiggestellten Track „Meadows“ könnt Ihr hier und jetzt im Stream hören.

https://soundcloud.com/eon_se/rip-swirl-mazeone-meadows

Slice Experiential

Elton John wird mit Barbie im 70er-Jahre-Look geehrt
Weiterlesen