Das Radio bleibt das beliebteste Musikmedium der Deutschen

von

Wir leben in einer wunderbaren Zeit. Fast jeder hat fast immer und fast überall die Möglichkeit, genau die Musik zu hören, nach der es gerade verlangt. Streaming-Dienste wie Spotify, Deezer und Rdio oder Online-Shops wie iTunes und Amazon bieten aus Millionen Songs genau den richtigen für jeden Moment. Wir haben die Wahl. Immer. Überall. Nie wieder Musik, die ein Radio-DJ für uns bestimmt.

Und trotzdem: Das gute alte Radio ist und bleibt das beliebteste Musikmedium der Deutschen. An Werktagen hört fast jeder Deutsche Radio (94 Prozent). Das ergab die nun veröffentlichte Studie der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma). Die durchschnittliche Hördauer liegt dabei bei mehr als drei Stunden pro Tag (198 Minuten).

Damit spielt das klassische Radio weiterhin eine zentrale Rolle beim täglichem Musikhören. Das beweist auch eine bereits im März veröffentlichte Studie des Bundesverbandes Musikindustrie. Hiernach lag der Anteil an der Gesamtzeit des Musikhörens beim terrestrischen Radio bei rund 34 Prozent. Streaming-Dienste, aber auch Webradios kamen zusammen auf zwölf Prozent.

Dennoch steigt die Zahl der Nutzer von Musikangeboten im Internet beständig an. So gaben beispielsweise die Chartwächter von Media Control im Mai bekannt, das fast die Hälfte aller Internet-Nutzer (43 Prozent) Spotify, Deezer und Co. nutzen. Ebenso erfreuen sich die Internet-Angebote klassischer Radiosender aber auch Online-Only-Webradios immer größerer Beliebtheit. Laut dem Webradiomonitor 2013 der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien gibt es derzeit 2851 Webradiosender (hier werden auch Streaming-Dienste eingerechnet). Das ist zwar ein leichter Rückgang zum Vorjahr (2012: 3005), dennoch steigt die Hördauer kontinuierlich an – derzeit durchschnittlich rund 255 Minuten pro Stream. In den nächsten Jahren erwarten die Experten eine Steigerung auf bis knapp 400 Minuten.


26 Jahre nach „Mädchen“: Was wurde eigentlich aus... Lucilectric?
Weiterlesen