Erster Trailer: So sieht die Verfilmung von John Nivens „Kill Your Friends“ aus

Das wurde aber auch Zeit: Sieben Jahre, nachdem John Niven mit seinem Roman „Kill Your Friends“ in England und Deutschland einen Bestseller landete, kommt dessen Verfilmung in die Kinos. Regie führte Owen Harris („Misfits“, „Black Mirror“), das Drehbuch schrieb John Niven selbst. Die Hauptrolle des abgefuckten A&R-Managers Steven Stelfox übernimmt Nicholas Hoult („About A Boy“, „A Single Man“, „Warm Bodies“, „X-Men: Erste Entscheidung“), und ebenda könnte ein Problem liegen: Nichts gegen Hoult, aber so schmierig, niederträchtig und egoistisch wie Stelfox von Niven im Buch eingeführt wurde, kann Hoult, so der Eindruck im ersten Trailer, niemals werden. Hoffentlich wird uns der schlussendliche Film eines Besseren belehren. Aber seht selbst:

Junkie XL komponierten den Soundtrack zum Film, außerdem sollen Songs von Oasis, Blur, Radiohead, The Prodigy und The Chemical Brothers zu hören sein. „Kill Your Friends“ soll im November in die Kinos kommen.

Der Roman „Kill Your Friends“ von John Niven erschien 2008 in Deutschland. In der Musikindustrie-Satire geht es um den, nun ja, unsympathischen A&R-Manager Steven Stelfox, dem erst der Branchenhedonismus der Goldenen Neunziger zu Kopf steigt und er dann, der Karriere wegen, buchstäblich über Leichen geht.

Vor seiner Zeit als Schriftsteller und Dozent war John Niven selbst als A&R bei einem Majorlabel tätig und verpasste dort unter anderem die Chance, Coldplay und Muse unter Vertrag zu nehmen.

Steven Stelfox taucht, soviel darf verraten werden, auch in Nivens Castingshow-Satire „The Second Coming“ (dt. Titel: „Gott bewahre“) wieder auf. John Nivens aktueller Roman heißt „Straight White Male“.

 

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Die 50 besten Alben des Jahres 2016
Weiterlesen