Spezial-Abo
🔥Die besten Filme des Jahres 2018

Übersicht

Fantasy Filmfest Nights 2020: Auf diese Filme könnt Ihr Euch in diesem Jahr freuen

True History Of The Kelly Gang

„True History Of The Kelly Gang“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Peter Carey und erzählt die fiktionalisierten Abenteuer des australischen Buschrangers Ned Kelly (George MacKay). Dieser floh während der 1870er gemeinsam mit seiner Gang vor den Kolonialbehörden, nachdem Kelly des versuchten Mordes bezichtigt wurde. Justin Kurzels Interpretation des biographischen Materials setzt auf Hollywood-Stars wie Russell Crowe, Charlie Hunnam und Nicholas Hoult und erhielt auf Rotten Tomatoes ein Kritiker-Rating von 78%.

We Summon The Darkness

Als in einem kleinen Ort in Indiana zwei Teenager-Cliquen bei einem Metal-Konzert aufeinander treffen, ahnt nur eine Hälfte der feierfreudigen Gruppe, wie blutig sich der Rest des Abends entwickeln wird. Bei Marc Meyers „We Summon The Darkness“ handelt es sich um einen blutigen Home-Invasion-Thriller, der durch seinen talentierten Cast und scharfen Sinn für Humor glänzt.

Yummy

Um sich ihre Brüste verkleinern zu lassen, begibt sich die junge Alison (Maaike Neuville) gemeinsam mit ihrem Freund und ihrer Mutter nach Osteuropa. Dort muss sie jedoch schnell feststellen, dass das heruntergekommene Krankenhaus neben Schnäppchenpreisen auch einige fragwürdige Eingriffe im Angebot hat, die seine Patient*innen von Beauty-Junkies in blutrünstige Zombies verwandelt. Die belgische Horror-Komödie „Yummy“ ist ein abschreckendes Beispiel für den modernen Schönheitswahn, das sich selbst zum Glück nicht allzu ernst nimmt und auch in Sachen Gore immer wieder selbst übertrifft.

The Vigil

Yakov (Dave Davis) ist ein ehemaliger, inzwischen vom Glauben abgekommener Chassid und deshalb anfangs nicht begeistert, als ihn Rabbi Reb Shulem (Menashe Lustig) darum bittet, die Totenwache für eine kürzlich verstorbenen Holocaust-Überlebende abzuhalten. Motiviert vom Geld lässt sich Yakov dennoch zur Rückkehr in seine insulare Religionsgemeinschaft überreden, wo ihm schon bald schwant, dass es bei dieser Totenwache nicht mit rechten Dingen zugeht.

Malasaña 32

Inspiriert von wahren Begebenheiten spielt „Malasaña 32“ in einem Haus in Madrid, dessen neue Bewohner*innen von einem schrecklichen Albtraum heimgesucht werden. Der spanische Horrorfilm wurde von Albert Pintó produziert und hat neben einigen hier eher unbekannten Gesichtern mit Javier Botet echte Horror-Royalty zu bieten. Dieser sorgte zuletzt in Filmen wie „Es“ (2017), „Scary Stories To Tell In The Dark“ (2019) und „Slender Man“ (2018) für Angst und Schrecken.



Freie Fahrt fürs Kino: Wie deutsche Autokinos während der Coronakrise ihren Boom erleben
Weiterlesen