FFS, Muse, Leftfield – die Alben der Woche vom 5. Juni 2015


Album der Woche: Leftfield – ALTERNATIVE LIGHT SOURCE

Zur Abwechslung ein begrüßenswertes Comeback: 16 Jahre nach seinem letzten Album bietet Neil Barnes einen neuen Techno-Kraftakt an.

>>> zur Rezension von ALTERNATIVE LIGHT SOURCE

FFS – FFS

Musical, Operette und Disco- und Synthie-Pop – Franz Ferdinand und die Sparks mit einer munteren, aber auch mitunter etwas flachen Show rund ums sich gegenseitig Zitieren.

>>> zur Rezension von FFS

Daughn Gibson – CARNATION

Der Songwriter setzt seine Idee von Country in ambiente Trauerlieder um.

>>> zur Rezension von CARNATION

Jenny Hval – APOCALYPSE, GIRL

Experimental-Pop aus Norwegen: Das dritte Album der Osloerin ist ein niemals abreißender Strom.

>>> zur Rezension von APOCALYPSE, GIRL

Kopecky – DRUG FOR THE MODERN AGE

Zweitling des US-Sextetts: mit Referenzen gespickter Alternative-Pop.

>>> zur Rezension von DRUG FOR THE MODERN AGE

Muse – DRONES

Die (gute?) alte, mit „Transformers“-Sounds aufgepimpte Progrock-Schule. Aber darf man ein so relevantes Thema Matt Bellamy überlassen?itz.

>>> zur Rezension von DRONES

Miaoux Miaoux – SCHOOL OF VELOCITY

Ein Glasgower zeigt, wie das neue schottische Selbstbewusstsein auch auf den Elektro-Pop übergeht.

>>> zur Rezension von SCHOOL OF VELOCITY

No Joy – MORE FAITHFUL

Album Nummer drei zeigt: No Joy können über ihren Shoegaze- und Dream-Pop-Tellerrand hinaus schauen.

>>> zur Rezension von MORE FAITHFUL

Pins – WILD NIGHTS

Post-Punk/Gothic-Rock: Vier Mädchen aus Manchester auf den Spuren von L7, Hole, Babes In Toyland & Co.

>>> zur Rezension von WILD NIGHTS

Prinzhorn Dance School – HOME ECONOMICS

Der Post-Punk des Duos aus Brighton klingt auf dem dritten Album ein bisschen optimistischer.

>>> zur Rezension von HOME ECONOMICS

Sauna Youth – DISTRACTIONS

Rasiermesserscharfer Zeitgeist-Garagen-Punk von einer bislang sträflich vernachlässigten Band aus London.

>>> zur Rezension von DISTRACTIONS

The View – ROPEWALK

Scottish Pop mit falschen Vorbildern und ein paar guten Momenten.

>>> zur Rezension von ROPEWALK

Daniel Decker – WEIßER WAL

Der Wahlberliner gibt mit seinen Post-Hamburger-Schule-Songs der Selbstoptimierungs-Generation eine Stimme.

>>> zur Rezension von WEIßER WAL


We Are Scientists: Gewinnt Konzerttickets für ihre „WITH LOVE AND SQUALOR“-Jubiläumstour
Weiterlesen