Spezial-Abo

Florence and The Machine: Ist das Video zu „No Light, No Light“ rassistisch?

von

Florence And The Machine veröffentlichte kürzlich das zweite Album „Ceremonials„. Das Video zu ihrer zweiten Single „No Light, No Light“ wird nun kontrovers diskutiert. Florence Welch wird auf der Website Racialicious.com vorgeworfen, das Video basiere auf einer rassistischen Haltung. Genauer, sie und ihr Produktionsteam würden die „weiße Vorherrschaft“ verherrlichen. Dieser Vorwurf würde sich mit vielen „rassistischen Bildern“ bestätigen lassen. Laut Racialismus.com ginge es um die „Verherrlichung der weißen Hauptfigur als Vertreterin der Güte, während der schwarze Ungläubige verteufelt wird.“ Im Video wird Florence von einem schwarz angemalten Mann, der Voodoo betreibt, gejagt.

Sie finden es darüber hinaus sehr fragwürdig, dass „bei so vielen beteiligten Produzenten, Creative Directors, Autoren, Choreographen und Castern nicht einmal Bedenken geäußert wurden, wie problematisch und grenzwertig dieses Video erscheint.“

Von Florence Welch selbst gibt es noch keine Äußerungen zu den Vorwürfen. Und es bleibt natürlich nicht nur fragwürdig, warum das ganze Produzententeam keine Bedenken geäußert hat, sondern auch, ob dieses Video wirklich bedenklich ist.

Florence + the Machine


Billie Eilish veröffentlicht Live-Version von „NDA“ – hier sehen
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €