Jan Joswig kontrolliert: PJ Harvey

von

Trampeln in Krankenschwesterfetzen. Als Independentbardin muss man sich schon genau überlegen, wie man beim Mercury Prize auftritt, immerhin dem Gegenstück zu den Musikindustrie-verseuchten Brit Awards. Zu luxuriös darf es nicht aussehen. Also entscheidet sich PJ Harvey mit dem weißen Fetzenkleid und dem schütteren Federschmuck im Haar für den Look „gerupfte weiße Taube“. Das sieht einerseits hilfsbedürftig aus, andererseits nach hilfreichem Engel in Weiß (sie spielte Maria Magdalena in dem Film „Das Buch des Lebens“). Ein Statement wider die habgierige Musikindustrie jenseits aller Eitelkeit.


„Lost In Translation“: Alles, was Ihr noch nicht über Sofia Coppolas Meisterwerk wusstet
Weiterlesen