Highlight: Kanye West: Seine Pläne für 2020 im Überblick

Kanye West möchte laut über die Verwendung des Wortes „Bitch“ nachdenken

Kanye West, der alte Romantiker, erntete mehr als ein paar hochgezogene Augenbrauen, als er seine Freundin Kim Kardashian auf Twitter als „Perfect Bitch“ bezeichnete.

Noch eigenartiger wurde das Ganze, als Kim verkündete: „(…) ich weiß, dass er es nicht negativ meint, wenn er das Wort ‚Bitch‘ verwendet.“ Anscheinend hat die Sache West nun doch zu denken gegeben, denn, nachdem ihn seine Follower fragten, ob es in Ordnung sei, die eigene Freundin als „Bitch“ zu bezeichnen, reflektierte er auf Twitter über die Verwendung des Wortes – mit sich selbst:

„Ich tweete nicht, um den Leuten irgendwelche Vorschriften zu machen… Ich wollte nur zusammen mit euch laut nachdenken.“

„Ganz konkret: Ist es akzeptabel, dass ein Mann eine Frau Bitch nennt, auch wenn es zärtlich gemeint ist?“

„Hat HipHop uns darauf konditioniert, dieses Wort zu akzeptieren? Lieben wir das Wort so sehr wie wir das Wort N…A lieben, auf eine zärtlich Art?“

Es bleibt die Frage, warum er darüber nicht besser mit seiner Holden debattiert. Allein, respektloses Verhalten bleibt respektloses Verhalten, auch wenn es Leute gibt, die es sich gefallen lassen. Und ist es nicht ohnehin programmatisch für derartige Diskussionen, dass die Betroffenen selbst davon ausgeschlossen werden? Aber was will man auch von Jemandem erwarten, der von Präsident Obama persönlich als Idiot bezeichnet wurde?  


Kanye West veröffentlicht neues „Sunday Service Choir“-Album „JESUS IS BORN“
Weiterlesen