Mann demoliert BMW mit riesiger Wurst

von

Was ist ein typisch deutsches Verbrechen? Manipulation von Abgaswerten, Waffenexporte in Krisengebiete? Oder vielleicht einfach nur, wenn ein Typ seine 30cm Wurst in einen Fleischtorpedo umfunktioniert und damit einen BMW beschädigt, mit dessen Fahrer er gerade im Disput über dessen Fahrstil liegt? Richtig, deutscher wirds nimmer.

Und dieser Archetyp deutscher Kriminalität ereignete sich am Samstag, 13. August, in Neubrandenburg, wie die Polizei berichtet. Dort attackierte ein 49-Jähriger das Fahrzeug eines Mannes, mit dem er über dessen vermeintlich rücksichtsloses Einparkverhalten stritt. Dazu schleuderte er eine 30cm lange Fleischwurst, die man als Deutscher ja ohnehin immer dabei hat, gegen das Fahrzeug und hinterließ eine Delle im Fahrzeug. Eine beeindruckende Leistung, die entweder für die höchste Qualität des Fleischproduktes oder die Notwendigkeit der Einführung des Wurst-Weitwurfes als olympische Sportart spricht.

Wir haben allerdings noch die leise Vermutung, dass die Polizei im Bericht über die Attacke ein kleines Detail ausgespart hat – und zwar, dass der Fahrer Thüringer-Klöße-Ultra war und den Wurst-Schleuderer mit diesem Song provozierte:


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


17 LGBT-Filme und -Serien, die sich besonders lohnen
Weiterlesen