Mann versucht Bier mit Pfefferspray zu öffnen – Kino evakuiert

Es gibt die verrücktesten Wege, eine Bierflasche zu öffnen – mit dem Feuerzeug, mit den Zähnen, mit der Flex. Ein Kinobesucher aus Osnabrück versuchte es vor wenigen Tagen mit einer Pfefferspraydose und scheiterte mit dem Versuch grandios.

Beim Öffnen seines Getränks riss der 29-Jährige die Pfefferspray-Kartusche auf und das Gas begann auszuströmen. Zunächst versuchte er das Leck zu stopfen, indem er seinen Daumen draufdrückte – vergebens. Die gut 200 Gäste verließen fluchtartig den Kinosaal, der Chef der „Cinestar“-Filiale rief die Polizei.

Verletzte soll es bei der unbeholfenen Aktion nicht gegeben haben, der Film habe „nach einer halben Stunde mit geöffneten Fenstern“ doch noch gestartet werden können, erklärte der Filialleiter der Presse. Ob sie dem durstigen Gast den Rettungseinsatz in Rechnung stellen werde, habe die Kinokette jedoch nicht entschieden.

Hohn und Spott dürfte der junge Mann zumindest sicher haben, auch von der Feuerwehr Osnabrück. Die meldete sich via Facebook zum Vorfall zu Wort und gab dem Möchtegern-MacGyver und allen anderen Biertrinkern folgenden Tipp mit auf dem Weg: „Bierflaschen bitte nicht mit Pfefferspraykartuschen öffnen. Auch nicht mit Handfeuerwaffen, Granaten, Bajonetten, Fliegerbomben oder Schlagringen.“

 


Kevin Morby kommt auf Deutschland-Tour – hier die Termine
Weiterlesen