Interview

Chris Wolstenholme (Muse) im Interview über „Drones“, das neue Album und Rock am Ring

von

Ich glaube nicht, zumindest nicht die finale Version.

Für manche Zuschauer waren die „Drones“-Konzerte die größte Show der Welt, für manche ein Haufen Mist.

Wir haben da natürlich ein tolles Bild der Band, darüber aber ein Pressezitat im Mittelpunkt: „The Greatest Show on Earth“.

(lacht) Klingt doch passend!

Ist es denn die „Greatest Show on Earth“?

Bezogen auf Konzerte ist es auf jeden Fall eine der ambitioniertesten Shows, die jemals jemand auf die Beine stellen wollte. Viel von unserer Technologie wurde noch nie in einer Live-Show genutzt. Auch wenn wir in den ersten Wochen der Tour große Probleme mit den Drohnen hatten, die während des Konzerts herumfliegen. Manche sind heruntergefallen oder in die Leute reingecrasht. Für manche Zuschauer waren die „Drones“-Konzerte aber die größte Show der Welt, für manche halt ein Haufen Mist.

Ihr seid seit Jahren als beindruckende Live-Band bekannt. Beeinflusst die spätere Show und deren Effekte auch schon den Songwriting-Prozess im Studio?

Ich denke die spätere Tour ist schon immer ein bisschen im Hinterkopf. Wir versuchen aber, dass der Gedanke uns nicht eingeschränkt.

Chris Wolstenholme

 

Bei „Drones“ wurde ja offensichtlich schon an die fliegenden Dinger bei der späteren Tour gedacht.

Das war relativ schnell klar, ja. Aber zu groß ist der Einfluss der späteren Technik im Studio auch nicht, manchmal hilft der Gedanke sogar, Klarheit für Songs zu finden.

Jetzt kommt „Drones“ für ein Special Event ins Kino, dann wahrscheinlich die Heimkino-Auswertung. Ist die Ära „Drones“ dann vorbei? Sie war ja, sagen wir, herausfordernd, selbst für viele langjährige Fans.

Mit der nächsten Platte werden wir weiterziehen, einige Songs von „Drones“ werden aber live natürlich bleiben.

Apropos: Wann kommt das nächste Album, gibt es schon einen Titel?

Hoffentlich Ende 2018, im schlimmsten Fall Frühjahr 2019. Den Titel haben wir noch nicht.

Wir wird es klingen?

Steve Jennings WireImage


Muse kündigen Film zum Album SIMULATION THEORY an
Weiterlesen