Musik

  • Michael Hutchence, Gary Beers, Andrew Farriss, Jon Farriss, Tim Farriss und Kirk Pengilly, 1986.

    DAS ARCHIV – Rewind: INXS – Wilder in den Wechseljahren

    Heute vor 15 Jahren starb Michael Hutchence. Wir erinnern an ihn mit einem Porträt aus der Oktoberausgabe von 1990. Ein Wüstling wie Jim Morrison, ein Schlitzohr wie Mick Jagger - über schmeichelhafte Vergleiche konnte sich Michael Hutchence bislang nicht beklagen. Seit seiner Liaison mit Kylie Minogue aber hat die Gallionsfigur von INXS mit ganz neuen Image-Problemen zu kämpfen. ME/Sounds-Mitarbeiter Christoph Becker versuchte zwischen Dichtung und Wahrheit zu trennen. mehr…

  • Ups..

    Aus DAS ARCHIV – Rewind: Donna Summer im Blind Date

    Im Juli 1989 luden wir Donna Summer zum Blind Date ein und spielten ihr Songs unter anderem von Paula Abdul und Boy George vor. mehr…

  • Ups..

    Zukunftsmusik

    Kaum hat die Compact Dlsc den Markt erobert, muß sie um die eigene Existenz fürchten. DAT, CDU, CD-E, CD-l, Btx, MHcrochlps – die Totengräber schaufeln schon. Hardware-Firmen und die Plattenfirmen als Software-Lieferanten kämpfen mit harten Bandagen um die Zukunft der Tonträger. Oder handelt es sich etwa nur um ein kalkuliertes verwirrspiel mit dem Konsumenten? „Neue […] mehr…

  • New Order Promo

    Aus der Musikexpress-Ausgabe März 1988: New Order – Die letzten Idealisten

    Sie sind die letzte namhafte Band, die das Independent-Fähnchen noch tapfer hochhält. "Wir haben", so Bassist Peter Hook, "keine Verträge, keine reguläre Plattenfirma. Wir tun, was wir wollen." ME/Sounds-Mitarbeiterin Sylvie Simmons traf die aufrechten Vier in ihrer Heimat Manchester. mehr…

  • Musikexpress Februar 1988

    Aus der Musikexpress-Ausgabe Februar 1988: Die Ärzte – Zwischen allen Stühlen

    Unserer Mai-Ausgabe des Musikexpress liegt Teil 3 der Musikexpress-Bibliothek "Die Ärzte 1984-2012" bei. Dieses Buch enthält auf knapp 200 Seiten alle Artikel, Interviews, Plattenbesprechungen und Live-Reviews, die je im ME erschienen sind. Aus unserem Februar-Heft 1988 lesen sie hier einen Artikel von Ingeborg Schober. mehr…

  • Morrissey 1970

    Aus der Musikexpress-Ausgabe Oktober 1987: Morrissey – Einsam Und Verlassen

    Morrissey kann man nur hassen oder lieben. Smiths- Fans verehren den Sänger und Texter als engagierten Grübler. — Smiths- Gegner verachten ihn als langweiligen, rechthaberischen Körnerfresser. Morrissey lassen die Kontroversen um seine Person völlig kalt, selbst den Ausstieg seines vielgelobten Gitarristen Johnny Marr nimmt er gelassen ... mehr…

  • Musikexpress-Cover 01/1987 und WAAhnsinn-Filmplakat

    Aus der Musikexpress-Ausgabe Januar 1987: Woodstock in Wackersdorf

    Friede, Freude und Ringelpietz im Feuerzeugschein — das WAAhnsinns-Festival in Wackersdorf war wie fast jedes Open Air-Spektakel seit Woodstock. Jetzt kommt der Festival-Film in die Kinos, und der ist politischer als das Fest selbst. mehr…

  • Oktober 1985

    Aus der Musikexpress-Ausgabe Oktober 1985: Zurück in die Zukunft

    Michael J. Fox, Hauptdarsteller aus "Zurück in die Zukunft", wird heute 51 Jahre alt. Wir zeigen Bilder – und blicken in DAS ARCHIV – Rewind mit einer Filmrezension von 1985. mehr…

  • Musikexpress Februar 1985

    Vorfreude auf Southside und Hurricane 2012: Die Ärzte im Interview 1985

    Aus der Musikexpress-Ausgabe Februar 1985: Zeit für die Visite, meine Herren! Primarius Abfahrius Dr. Bela B., Magister Farin Urlaub und Oberschwester Sahni rüsten zum Rundgang im Sanatorium für musikaltheoretische Ambulanz. Werden unsere drei Halbgötter in Weiß die Chance nutzen, ihre "dreckigen, feigen und absolut gemeinen" Diagnosen zu stellen? Arme Patienten! Erschütternd ihre Gutachten zu Wham! beinah zärtlich hingegen die Analyse von Alt-Matrose Freddy Quinn. Hemmungslos und frei von der (kaputten?) Leber weg konfrontieren die Ärzte ihre wehrlosen Opfer mit schonungslosen Befunden... mehr…

  • Musikexpress Januar 1985

    Aus der Musikexpress-Ausgabe Januar 1985: Wham: Make It Big

    Sie haben noch etwas mit Ihren Fans gemeinsam: George und Andrew wohnen nach wie vor bei ihren Eltern. mehr…

  • Musikexpress Januar 1984

    Aus der Musikexpress-Ausgabe Januar 1984: Die Compact Disc: Spielerei für Spezialisten?

    Noch steht sie unbeachtet im äußersten Winkel des Plattenladens. Aber wird die "CD" auch künftig Spielzeug für betuchte HiFi-Fetischisten bleiben - oder gehört sie schon bald für jeden Musikfan zum täglichen Brot? mehr…

  • Aus der Musikexpress-Ausgabe 1983: Rap – Von Der Bronx In Die Dorf-Disco

    In den mittleren Siebzigern ging es los, in den härtesten und kaputtesten Ghettos von New York-City. Um 1980 wurden die Medien aufmerksam, und die Sugarhill Gang hatte mit "Rappers Delight" einen Rap-Hit. 1981 wurde Rap als neuer Trend auch von den europäischen Medien ausgerufen. mehr…

  • Ups..

    Fehlfarben – Funk Für Fortgeschrittene

    Mit ihrem Titel "Es Geht Voran" lieferten sie das Motto für das neue Selbstbewußtsein der deutschen Rockmusik. Mit den Fehlfarben selbst aber ging es zunächst einmal nicht voran, sondern bergab. Nach Umbesetzungen und Neubeginn scheint die Gruppe heute stärker denn je. Nicht ohne Grund belegten sie mit ihrer neuen LP GLUT UND ASCHE Platz 1 der "MÜV"-Kritikertips in diesem Monat. mehr…

  • Konzert oder Konserve?

    Ist Live-Musik im Fernsehen tot? Schon seit geraumer Zeit verdrängen Video-Clips die Gruppen aus den Fernsehstudios, in denen ja ohnehin selten live und umso öfter Playback gespielt wird. Doch 1983 rollt die Video-Welle im Fernsehen erst richtig an. Fast alle deutschen Sender setzen auf den Trend und starten neue Video-Programme. Beispielsweise „Formel 1“ in der […] mehr…

  • Aus dem Dezember-Heft des Musikexpress 1982

    Phil Collins im ME-Interview über Genesis und Jogginghosen (1982)

    So etwas passiert doch immer nur Steve Lake, dachte ich. Auf halbem Wege zum Phil Collins-Interview merke ich, daß keine Kassette im Recorder steckt. Also nochmal zurück zum Hotel. Ich mußte versprechen, pünktlich um 16.30 Uhr anzutreten, weil Phils Terminplan bis zur letzten Sekunde ausgenutzt sei. Aber um halb fünf stecke ich noch mitten auf […] mehr…

  • Musikexpress – Mai 1980

    Aus der Musikexpress-Ausgabe Mai 1980: „Easter Rock“ für Spezialisten

    Musik zu Ostern: 1980 sorgten The Police in der Berliner Deutschlandhalle für einen umjubelten Auftritt. mehr…

  • Beatles

    Aus der Musikexpress-Ausgabe April 1977: The Beatles: Live at the „Hollywood Bowl“

    Zwölf Jahre lang schmorten die Tonbänder in den Stahlschränken des Plattenkonzerns EMI. Erst jetzt wurden sie endlich ans Tageslicht geholt: Aufnahmen, die am 23. August 1964 bei einem Konzert der Beatles in der "Hollywood Bowl" in Amerika mitgeschnitten wurden. Nicht von irgendwelchen Amateuren heimlich mit dem Tonbandgerät unter der Jacke, sondern ganz offiziell von Spezialisten der Plattenfirma, unter der Leitung des langjährigen Beatles-Produzenten George Martin. Noch in diesem Jahr, und höchstwahrscheinlich sogar schon im Mai oder Juni, will die EMI das Beatles-Konzert als Platte auf den Markt bringen. Und schon jetzt steht fest, daß diese allererste Live-LP der Beatles eines der erfolgreichsten Alben aller Zeiten wird. mehr…

  • Musikexpress Juli 1975

    Aus der Musikexpress-Ausgabe Juli 1975: Hauptschulabschluss – Was nun?

    Hauptschulabschluss und was nun? Die vergangenen Monate waren ausgefüllt von der Suche nach Ausbildungsplätzen, und zwar in diesem Jahr mehr als je zuvor unter erschwerten Bedingungen. Den Schritt ins Berufsleben wollen jedoch nicht alle Schulabgänger sofort auf sich nehmen. Ingrid und Marion, beide 15 Jahre alt, werden auf jeden Fall weiterbildende Schulen besuchen — im Gegensatz zu zahlreichen anderen Altersgenossen, die aufgrund mangelnder Information annehmen müssen, nach der Hauptschule müsse zwangsläufig der "Ernst des Lebens" folgen. mehr…

  • Musikexpress April 1975

    Aus der Musikexpress-Ausgabe April 1975: Die Scorpions – ein stechender Sound!

    Ein Name ist (vorerst noch) untrennbar mit den Scorpions verbunden: Michael Schenker! Jeder Fan der Gruppe weiß von seinem Ausstieg und dem Eintritt bei UFO. Klar, er ist heute nicht mehr bei ihnen, trotzdem ist er ein wichtiger Faktor der Popularität der Scorpions gewesen. Welchem deutschen Musiker (noch dazu Gitarristen) wurde auch schon angeboten, in einer, doch relativ bekannten englischen Profigruppe mitzumischen? Mir fällt da nur Klaus Voorman, der deutsche Renommier-Bassist ein, und das ist lange her. Kein Wunder also, wenn sich die deutsche Rockpresse auf diesen Export "made in Germany" stürzte. Und so geschah's, daß plötzlich der Name "Scorpions" in aller Munde war! mehr…