Highlight: Supersonic Rock’n’Roll Stars Live Forever: Wie Oasis mit „DEFINITELY MAYBE“ die Könige des Britpop wurden

Oasis-Reunion 2017: Ride reagieren auf die Support-Gerüchte

In der seit ihrer Trennung 2009 brodelnden Gerüchteküche um eine Reunion von Oasis wurde jüngst wieder besonders heiß gekocht: Es hieß, dass die Band um die Gallagher-Brüder bereits Vorbands suche, die sie auf einer anstehenden Tour 2017 begleiten würden. Die australische Website Noise11.com wollte erfahren haben, dass eine britische Rockband aus den Neunzigern, die Liam Gallagher sehr nahe stand, von Oasis oder aus dem Oasis-Umfeld gefragt worden sei, ob sie Bock auf ein paar Shows hätten, „so fans could be in for the ‘ride’ of their life.“

Aus diesem Zitat leiteten einige Verschwörungstheoretiker ab, dass es sich bei besagter Band eindeutig um Ride handeln müsse. Schließlich spielte deren Mitglied Andy Bell jahrelang bei Oasis und nach deren Auflösung auch bei Liam Gallaghers Beady Eye mit. 2014 feierten Ride ihre Reunion und brachten 2015 eine Jubiläumsedition ihres 25 Jahre alten Debütalbums NOWHERE heraus.

Auf Nachfrage des britischen NME haben Ride nun kurz und knapp auf die Gerüchte reagiert: „This is news to us!“, kommentierten sie die Lage, man wisse also von nichts. Um den Spekulanten jedoch den Spaß nicht zu verderben, sollte man vielleicht dazu sagen, dass eine Band, die nächstes Jahr Reunion-Konzerte von einer der größten Bands der Neunziger eröffnen soll, gar keine andere Antwort als diese geben kann. Die Comeback-Ankündigung sollte schließlich Chefsache sein, Noel. Oder doch Liam?

Am 11. November 2016 erscheint derweil die Oasis-Dokumentation SUPERSONIC.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Noel Gallagher hält Oasis-Musical für unvermeidbar
Weiterlesen