Placebo stellen Diskografie erstmals Streamingdiensten zur Verfügung

Placebo haben angekündigt, ihre Alben nun doch bei Streamingdiensten wie Spotify, Deezer, Juke und Co. bereit zu stellen. „This marks the start of a two year period of retrospective activity leading into 2016, Placebo’s 20th Anniversary“, wie es auf der Homepage der Band heißt.

Der NME berichtet, dass von Mitte Februar an nach und nach Placebos gesamter Back-Katalog erstmals „weltweit auf allen Streaming-Plattformen“ zu hören sein soll. Dies umfasst die Alben PLACEBO, WITHOUT YOU I’M NOTHING, BLACK MARKET MUSIC, SLEEPING WITH GHOSTS, MEDS, BATTLE FOR THE SUN sowie COVERS.

Am Record Store Day 2015 am 18. April soll ihr Debüt PLACEBO auf limitiertem rotem 180-Gramm-Vinyl in einer remastered version erscheinen, weitere Neuauflagen sollen folgen.

Placebos aktuelles, siebtes Album LOUD LIKE LOVE erschien 2013 und ist bereits auf Streamingdiensten zu hören. Zuletzt stieg ihr Drummer Steve Forrest, der 2008 seinen Vorgänger Steve Hewitt ersetze, aus der Band aus – weil er persönliche Ambitionen verfolgen wolle, so hieß es.


Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

und möchte, dass die Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH mir Newsletter mit Produktangeboten und/oder Medienangebote per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit .

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
Vanessa Mai und Olexesh erfinden Schlager-Rap – und der klingt genauso egal wie Ihr denkt
Weiterlesen