Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: Disney+: Das sind die Originals des neuen Streaming-Anbieters

Prince‘ Musik ist ab sofort auf allen Streaming-Plattformen zu hören

2015 wurde die Musik von Prince von jeglichen Streaming-Plattformen entfernt, außer von Tidal. Der Dienst von Jay Z streamte nach wie vor Prince‘ Alben. Nach dem Tod des Sängers folgte eine Klage gegen Tidal – das Unternehmen hätte nicht exklusive Rechte an Prince‘ Diskografie.

So ist die Musik von Prince nun zu Apple Music, Spotify, Google Play, Amazon Music Unlimited und anderen Streaming-Plattformen zurückgekehrt und ihr könnt Euch jetzt durch die Alben und Hits von Prince hören, wie zum Beispiel PURPLE RAIN:

Es ist aber bei weitem nicht die komplette Diskografie von Prince zu hören. In einem neu ausgearbeiteten Deal hat Universal sich die Rechte an Prince‘ Veröffentlichungen über das unabhängige Label NPG geholt als auch für die noch bestehende Musik, die in einem Tresor in seinem Anwesen Paisley Park, lagert. Warner Bros. hingegen besitzt die Rechte an den Alben, die zwischen 1979 und 1995 entstanden und zu seinen wichtigsten Werken gehören.

Bruno Mars zollte bei der diesjährigen Grammy-Verleihung dem im April 2016 verstorbenen Prince seinen Tribut. Seht hier den Auftritt:

Grammy Awards 2017: Die besten Auftritte – mit Beyoncé, Daft Punk und A Tribe Called Quest


#DaheimDabeiKonzerte: Erlebt Maisie Peters im Stream
Weiterlesen