Broken Bells After The Disco


Columbia/Sony Music (VÖ: 31.1.)

von

Es hat sich richtiggehend Empörung breitgemacht bei der Meute da draußen, als bekannt wurde, worauf der Indie-Star und der Super-Produzent für die erste Single „Holding On For Life“ vom neuen Broken-Bells-Album gekommen sind. Auf einen Refrain mit Falsettstimmen, die an die Bee Gees und die Scissor Sisters erinnern, die ja auch gerne an die Bee Gees erinnern.

Das geht doch nicht, hörte man die Meute murren. So etwas sei für Künstler mit Qualitätsanspruch doch viel zu banal. Außerdem folgten sie damit doch bloß einer derzeit sehr beliebten Linie zurück zu einem Sound aus der Vergangenheit. Ja, sicher. Auch James Mercer und Danger Mouse kön- nen sich dem Reiz der tanzbaren Musik der späten 70er-Jahre nicht völlig verschließen. Sie bringen aber auf AFTER THE DISCO auch genügend Alternativen ins Spiel.

Dieses Duo ist ständig daran interessiert, den Horizont zu erweitern. Bei Broken Bells vertragen sich psychedelische Traumwelten und die melodische Klarheit des Soft-Rock. Mercer und Mouse finden sowohl an den Eagles als auch an Mercury Rev Gefallen, wie man etwa an „Lazy Wonderland“ hört. Sie kommen nicht ohne Anspielungen auf The Beatles aus, was sich an den Parallelen zu „While My Guitar Gently Weeps“ in „Angel And The Fool“ erkennen lässt.

Die Mischung aus Melancholie und beherztem Gitarrenspiel in „Perfect World“ haben sich Broken Bells bei Echo & The Bunnymen ausgeborgt. Vor allem muss man dieses Album wegen seiner Melodien loben. Broken Bells lieben sie über alles, in jedem Song steckt eine und keine davon wirkt plump oder durchschaubar. Auch die in „Holding On For Life“ nimmt man sehr gerne mit. Man muss da doch nicht gleich herumzicken.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Broken Bells :: Broken Bells

Die Platte des Monats im März 2010: Broken Bells - Broken Bells.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Broken Bells: Komplettes Konzert von "Live On Letterman" online

Broken Bells haben ein knapp einstündiges Konzert bei "Live On Letterman" gegeben. Schaut euch den Auftritt bei uns an.

Chris Baio von Vampire Weekend remixt Broken Bells

Chris Baio von Vampire Weekend hat im Rahmen seines elektronischen Solo-Projekts "Baio" einen Remix vom Broken-Bells-Song "Holding On For Life" ins Netz gestellt.

“Holding On For Life”: Yeah Yeah Yeahs remixen Broken Bells

Nick Zinner von den Yeah Yeah Yeahs hat sich den Broken-Bells-Song "Holding On For Life" vorgenommen.


Warum Phil Collins Euren blanken Hass nicht verdient hat
Weiterlesen