NxWorries Yes Lawd! Remixes


Stones Throw/Groove Attack

Auch wenn der Bandname der beiden selbst schon klingt wie ein Remix: Dass der experimentell an den Grenzen zu Jazz und Soul arbeitende HipHop-ProduzentKnxledge, vielleicht am bekanntesten für seine Beats auf TO PIMP A BUTTERFLY, und der nicht weniger zwischen den Genres Schwarzer Musik schwebende Soul-Crooner Anderson.

Paak ein Jahr nach ihrem gemeinsamen Debüt als NxWorries ein Remix-Album veröffentlichen, lag nicht auf der Hand. YES LAWD! war eine schöne Platte, die HipHop, Brainfeeder-Elektronik und Neo-Soul aufreizend mellow verband, eine Blaxploitation-Kifferfantasie.

Es war klug und flowy, es machte Spaß, das Album des Jahres war es aber nicht. So fühlt sich das Remix-Album etwas obsolet an, eine Fingerübung, die davon lebt, dass die Tracks des Originals so gut sind, ihnen aber mit diesen oft verspulteren, ent-soulten Versionen allenfalls dunklere Zwillinge an die Seite stellt, ohne etwas Neues zu erzählen.

https://www.youtube.com/watch?v=sqPb55lyvRs

Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

und möchte, dass die Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH mir Newsletter mit Produktangeboten und/oder Medienangebote per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit .

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
Lily Allen: So hat sich der Popstar in 12 Jahren verändert
Weiterlesen