Spezial-Abo

Seefeel Seefeel


Warp/Rough Trade VÖ: 4. Februar 2011

von

Wozu die Feiern, Konzerte und Platten aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums von Warp Records gut waren? Ganz einfach: Sie haben Seefeel wieder zusammengebracht. Das waren die Leute, die es zuerst wagten, auf dem anfangs vollelektronischen Label mit Gitarren zu arbeiten. Nicht im konventionellen Sinne natürlich, die Klänge wurden so verfremdet, dass am Ende nicht mehr klar war, von welchem Instrument sie stammten. Die Band existierte nur von 1992 bis 1996, wusste in dieser kurzen Zeit aber mit ihren Rochaden zwischen Ambient, Intelligent Techno und Shoegaze-Rock zu gefallen.

Nun wagen die Gründungsmitglieder Sarah Peacock und Mark Clifford mit einem japanischen Duo einen Neuanfang. Das Ergebnis ist die am vollsten klingende Seefeel-Produktion aller Zeiten. Iida Kazuhisa, eine Frau mit Boredoms-Vergangenheit, schlägt hart und stoisch auf die Trommeln ein, Shigeru Ishihara spielt dazu dubbige Basslinien, Clifford funkt mit allerlei Störgeräuschen dazwischen und Peacock sorgt mit ihrem sphärischen Gesang für etwas Wärme. Wie immer bei Seefeel geht es nicht um einzelne Tracks, alles definiert sich über hypnotisierende Geräuschschleifen. Die machen ganz schön süchtig – wenn man sich geduldig auf sie einlässt. 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Prince :: Originals

Die Piloten seiner Hits für die anderen: Der gesamte Prince-Kosmos, verdichtet auf 15 Stücke.

Vampire Weekend :: Father Of The Bride 

Die Amerikaner haben ihre Popsongs auf Folk- und Countrynährböden gedeihen lassen und mit Prog und Barock abgeschmeckt. 

Von Wegen Lisbeth :: sweetlilly93@hotmail.com 

Lass-ruhig-laufen-Deutschpop, zu dem sich prima mit dem Segway zum Späti oder gleich direkt in die Hölle fahren lässt.  


ÄHNLICHE ARTIKEL

Angel Olsen kündigt neues Album WHOLE NEW MESS an – samt Musikvideo

Noch im August soll das Album erscheinen, auf dem viele Stücke vom Vorgänger ALL MIRRORS in neuen, reduzierteren Interpretationen zu hören sind. Grund für die Neuaufnahmen: Herzschmerz. Seht Euch hier das Musikvideo zur Titel-Single an.

Taylor Swifts Überraschungsalbum: Hier könnt Ihr FOLKLORE streamen

Das achte Album von Taylor Swift ist heute Nacht erschienen. Hört es Euch hier komplett an und bildet Euch eine Meinung zu ihrer neuen Zusammenarbeit mit Aaron Dessner (der „selten so von jemandem inspiriert wurde“ wie von Swift, wie er via Instagram mitteilte), Jack Antonoff und Bon Iver. Ein Musikvideo zu „cardigan“ gibt es obendrauf auch noch.

The Cure: Keyboarder Roger O‘Donnell verspricht intensives, trauriges neues Album

Die lange Pause von mehr als einem Jahrzehnt ohne neue Studioplatte ist für die Band eine Herausforderung. Doch am Ende soll ein neues Meisterwerk von The Cure herauskommen.


The Cure: Keyboarder Roger O‘Donnell verspricht intensives, trauriges neues Album
Weiterlesen