Seefeel Seefeel


Warp/Rough Trade VÖ: 4. Februar 2011

von

Wozu die Feiern, Konzerte und Platten aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums von Warp Records gut waren? Ganz einfach: Sie haben Seefeel wieder zusammengebracht. Das waren die Leute, die es zuerst wagten, auf dem anfangs vollelektronischen Label mit Gitarren zu arbeiten. Nicht im konventionellen Sinne natürlich, die Klänge wurden so verfremdet, dass am Ende nicht mehr klar war, von welchem Instrument sie stammten. Die Band existierte nur von 1992 bis 1996, wusste in dieser kurzen Zeit aber mit ihren Rochaden zwischen Ambient, Intelligent Techno und Shoegaze-Rock zu gefallen.

Nun wagen die Gründungsmitglieder Sarah Peacock und Mark Clifford mit einem japanischen Duo einen Neuanfang. Das Ergebnis ist die am vollsten klingende Seefeel-Produktion aller Zeiten. Iida Kazuhisa, eine Frau mit Boredoms-Vergangenheit, schlägt hart und stoisch auf die Trommeln ein, Shigeru Ishihara spielt dazu dubbige Basslinien, Clifford funkt mit allerlei Störgeräuschen dazwischen und Peacock sorgt mit ihrem sphärischen Gesang für etwas Wärme. Wie immer bei Seefeel geht es nicht um einzelne Tracks, alles definiert sich über hypnotisierende Geräuschschleifen. Die machen ganz schön süchtig – wenn man sich geduldig auf sie einlässt. 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Soccer Mommy :: Sometimes, Forever

Noch mehr Gebürste gegen den Strich hätte der allseits geschätzten Post-Grunge-Singer/Songwriterin noch besser getan.

Regina Spektor :: Home, Before And After

Piano-Pop, der in Liebesdingen aus der Klemme hilft.

Zola Jesus :: Arkhon

Noch Noir oder schon Gothic? Der Pop der operngeschulten US-Amerikanerin traut sich was.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Two Door Cinema Club kündigen neues Album an – Single „Wonderful Life“ im Stream

Tracklist, Artwork und neue Tourdaten sind nun ebenfalls bekannt.

Röyksopp kündigen PROFOUND MYSTERIES II an

Für Berge und Brundtland ist „Profound Mysteries“ das größte Projekt in ihrer bisherigen Karriere – eines, an dem sie ihr ganzes Leben lang gearbeitet haben.

Beyoncé veröffentlicht neues Album RENAISSANCE im Juli

Ihr erstes Solo-Album seit 2016 soll am 29. Juli erscheinen. Darüberhinaus gibt es zur neuen Platte bislang mehr Fragen als Antworten.


Two Door Cinema Club kündigen neues Album an – Single „Wonderful Life“ im Stream
Weiterlesen