Spezial-Abo

Sneaks Happy Birthday


Merge/Cargo (VÖ: 21.8.)

von

„Do You Want To Go Out Tonight?“, fragt Eva Moolchan alias Sneaks im Opener ihres vierten (beziehungsweise fünften, wenn man die DIY-Debüt-Kassette mitzählt) Albums. Sie haucht es geradezu in ihren dunkleren Tonlagen, gemessen daran, dass sie an anderen Stellen auch, wie es sich für Riot-Grrls gehört, ordentlich oder besser gesagt unordentlich shoutet, als ob es kein Morgen gäbe, an dem man auch noch Stimme bräuchte. Dann gesellen sich rhythmisch crazy verschobene Synthie-Streicher hinzu. Der Bass frickelt unten rum wie ein Maulwurf auf Zuckerrüben.

„HAPPY BIRTHDAY“ bei Amazon.de kaufen

Ist das noch Synthie-Pop oder ist das schon Noise-Punk? Sneaks bringt’s wie niemand sonst zurzeit zusammen. Wie war noch mal die Frage? Ach ja, ob wir mit ihr ausgehen wollen heute Nacht. Aber ja doch! Anscheinend haben wir ja sogar Geburtstag, jedenfalls suggeriert das Sneaks schon im Albumtitel. Kann man ja schon mal vergessen in diesen Zeiten.

Aber Sneaks ist halt sophisticated, wie sie sich auch selbst in einem Song attestiert, keine falsche Bescheidenheit. Orgel- Synthies riffen lustig drüber, während dunkle Streicher-Synthies den Bass vertreten, der wohl gerade Pause oder sich an der Zuckerrübe verschluckt hat. Sneaks ist wie: mit der besten Freundin in den Punkkeller gehen, wenn sie ihr Keytar mit reinschmuggelt, damit ihr Popsongs spielen und kreischen könnt. Und das ist auf mehrere Weisen ja auch schon wieder subversiv. Happy Birthday To Me – und auch an dieses fantastische Album.

HAPPY BIRTHDAY im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Sneaks :: Highway Hypnosis

Böser, groovender Punk-Hop von der neuen Meisterin des gekonnten Schnellschusses.

Sneaks :: Gymnastics

Kurz und gut: Die erste Übungseinheit der neuen Punk-Minimalistin.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Stephan Rehm

Die aktuelle Playlist von ME-Redakteur Stephan Rehm

Albert Koch

Die aktuelle Playlist von MUSIKEXPRESS-Redakteur Albert Koch.


Rap-Nerdtalk: Das sind die besten HipHop-Podcasts
Weiterlesen