Spezial-Abo
Highlight: Die 50 besten Alben des Jahres 2016

Swamp Dogg Sorry You Couldn’t Make It


Joyful Noise/Cargo (VÖ: 6.3.)

Da ist er wieder, der Großmeister der abscheulichen Artworks. Dieses Mal steht Swamp Dogg verlassen auf einer Straße ins Nichts, in der einen Hand ein kleiner Strauß Rosen, die andere zum Gruß am Cowboy­hut. SORRY YOU COULDN’T MAKE IT ist das zweite Album des 77 Jahre alten Loser-Crooners nach seiner Neuentdeckung durch Leute aus dem Kosmos von Bon Iver. Seine Platten aus den 70ern pendelten zwischen Soul-Trash und politischer Message, später wurde es dann häufig albern.

„SORRY YOU COULDN’T MAKE IT“ bei Amazon.de kaufen

SORRY YOU COULDN’T MAKE IT ist dagegen eine ernste Angelegenheit. Die Songs der ersten Hälfte erinnern an die späten Alben von Solomon Burke. Swamp Dogg wurden für dieses Projekt ein paar Cracks aus Nashville an die Seite gestellt, die Band spielt lässig, hier schwitzt niemand.

Dazu singt Swamp Dogg so gut wie noch nie, bei „Sleeping Without You Is A Dragg“ wird er von Jenny Lewis und Poliça-Sängerin Channy Leaneagh begleitet – und es funktioniert. Bei diesem Stück am Klavier zu hören und hörbar mit Spaß bei der Sache: Justin Vernon. Im Verlauf der zweiten Hälfte rutscht die Platte in Richtung Country, als Gast ist bei zwei Stücken John Prine dabei.

SORRY YOU COULDN’T MAKE IT im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Ásgeir :: Bury The Moon

Sanfte Klänge, inspiriert von Indie-Pop, Electronica, Folk und R’n’B.

Bon Iver :: i,i

Justin Vernon sagt, das vierte Album stehe für den Herbst. Der Meta-Folk von Bon Iver klingt nun wieder majestätisch, elegant...

Swamp Dogg :: Love, Loss, and Auto-Tune

Erstaunlicher Knalltüten-Digi’n’B aus der Entfremdungsküche von Justin Vernon.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Bon Iver verschiebt seine Europatour wegen Corona-Pandemie

„Wir hoffen, dass dies die beste vorbeugende Maßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus’ (COVID-19) ist“, schreibt Justin Vernon bei Instagram. Die Konzerte sollen im Januar 2021 nachgeholt werden.

Die besten Quarantäne-Tipps (Teil 6): Fabian Soethof empfiehlt „Vacation“, „Ozark“ und Puzzlespiele

Und was macht Ihr so den ganzen Tag? Steckt Ihr wie wir zuhause fest und probiert Euch am Heimarbeiten? Die Coronavirus-Zeiten sind und werden hart. Kein Socializen in der Lieblingsbar, keine neue geniale Live-Band mehr im Club entdecken und ins Kino gehen fällt auch flach. Was also tun? Hier kommen unsere Tipps gegen das Durchdrehen. Heute von und mit: Fabian Soethof.

Bon Iver kündigen neue Deutschlandkonzerte und „Blood Bank“-Rerelease an

Justin Vernons Band tritt Ende 2020 in Köln, München, Zürich sowie in sieben weiteren europäischen Städten auf.


Bon Iver verschiebt seine Europatour wegen Corona-Pandemie
Weiterlesen