Spezial-Abo

Rock am Ring 2015: Alle Facts zur neuen Location


Marek Lieberberg scheint sich schnell entschieden zu haben. Der Konzertveranstalter plant, Rock am Ring 2015 nach Mönchengladbach zu bringen, nachdem der Nürburgring aufgrund von Vertragsunstimmigkeiten nicht länger zur Verfügung steht.

Wie der Veranstalter bestätigt hat, laufen bereits erste Anträge für die Nutzung des JHQ Rheindahlen, dem Joint Headquarter in Mönchengladbach. Es handelt sich hierbei um einen ehemaligen britischen Militärstützpunkt mit 420 Hektar Gesamtfläche. Das Areal beherbergte von 1954 bis 2013 britische Streitkräfte und Eingreiftruppen der NATO, seit dem Abzug ist das Gelände ungenutzt. 16 Hektar möchte Lieberberg nun für Rock am Ring beanspruchen, damit 82.000 Besucher und 28.500 Tagesgäste dort Platz zum Feiern und Zelten finden.

Bereits Veranstalter Michael Hilgers hat Festival-Pläne für das JHQ, die Rock am Ring 2015 doch wohl eher nicht ins Gehege kommen. An der Umsetzung scheiterte es 2014 noch an naturschutzrechtlichen Auflagen und Stromleitungen, die im Weg seien.

Das Konzept für Rock am Ring 2015 steht bereits, nun liegt es an der Bundesanstalt für Immobilienbesitz, den Vorschlag zu prüfen und zu bewilligen. Insgesamt sechs Orte seien jedoch nach wie vor im Rennen, das JHQ in Mönchengladbachs Westen sei jedoch die erste Option.


Rock am Ring: 2021 mit System Of A Down, Green Day und Volbeat
Weiterlesen