Shawn Smith (Brad) ist tot

von

Shawn Smith, Sänger der Seattle-Rockband Brad, ist im Alter von 53 Jahren verstorben. Als Todesursache gab Smiths Mutter am Sonntag in einem Facebook-Post eine gerissene Hauptschlagader durch zu hohen Blutdruck an.

Als Musiker, der seine Karriere in Seattle begann, kreuzten sich Smiths Wege mit vielen bekannten Rockmusikern der Neunziger. 1993 lernte er über den „Sub Pop“-Gründer Jonathan  Poneman den Produzenten Steve Fisk und Soundgardens Kim Thayil kennen, mit deren Hilfe er später unter dem Namen Pigeonhed drei Alben veröffentlichte. Weitere Bands, in denen er spielte, waren The Twilight Singers, Malfunkshun und Satchel.

Shawn Smith (Satchel) Live „Trouble Come Down“ auf YouTube ansehen

Am Besten kennt man Smith jedoch als Sänger der Band Brad, zu der außerdem Pearl Jams Stone Gossard und Schlagzeuger Regan Hagar gehörten. Zwischen 1993 und 2012 veröffentlichte die Alt-Rock-Band fünf Studioalben, wovon das letzte den Titel UNITED WE STAND trug.

Neben Alice-in-Chains-Bassist Mike Inez drückten auch zahlreiche weitere prominente Musiker und Freunde des Sängers ihre Bestürzung und Anteilnahme auf Instagram, Twitter und Co. aus.

https://www.instagram.com/p/Bv55OnjFIep/

Berichten zufolge starb Smith am 5. April – ein Datum, das in der Musikszene Seattles bereits aufgrund anderer Todesfälle eine unschöne Konnotation hat. Auch Nirvanas Kurt Cobain verstarb 1994 an einem 5. April ebenso wie Alice-in-Chains-Sänger Layne Staley acht Jahre nach ihm.


Von Tocotronic bis The 1975: Das sind Eure 20 Platten des Jahres 2018
Weiterlesen