Sheet Music: Auf diesen Webseiten findet Ihr legale Notenblätter

Kurz gesagt: Nur dann, wenn der Anbieter der Noten selbst der Urheber oder Verleger der Werke oder der Titel gemeinfrei ist, ist der Download legal.

Wo Ihr legal an Eure Noten kommt

Insbesondere im Bereich der Klassik gibt es einige Anbieter, die kostenlose Noten online zur Verfügung stellen. Viele der Anbieter vertreten hierbei den Grundsatz, dass klassische Noten als Kulturgut für jeden zugänglich und keine Gewinnquelle für Notenverlage sein sollten.

Beginner Guitar HQ

Diese Website bietet viele Anleitungen zu vielen verschiedenen Themen und das auch noch komplett kostenlos. Zu jedem Guide gibt es mindestens Bilder, oftmals aber auch Videos, die euch dabei helfen, besser Gitarre zu spielen. Auf einer eigenen Unterseite bietet Beginner Guitar HQ  für Einsteiger sogar eine ausführlice Anleitung, mit der Ihr im Handumdrehen die richtigen Akkorde lernt.

Mutopia Project

Wo manche Seiten nur die Klassiker Gitarre und Klavier bedienen, macht Mutopia Project auch das Leben derjenigen Musiker leichter, die etwas außergewöhnlicherer Instrumente beherrschen: Unter anderem gibt es Noten für Bratschen, Mandolinen und Fagotte. Außerdem kann man bestimmte Titel nach Epochen und Genres suchen.

Kreusch

Bei Kreusch findet Ihr ein großes Archiv an kostenlos zugänglichen Noten. Die meisten Noten sind für Klavier, aber auch gegebenenfalls Singstimmen vorhanden. Separiert verzeichnete Komponisten und Titel machen das Suchen und Finden leicht.

International Music Score Library Project

Bereits seit 2006 arbeiten Menschen aus der ganzen Welt innerhalb des International Music Score Library Project daran, eine frei zugängliche, virtuelle Bibliothek an gemeinfreiem Notenwerk bereitzustellen. Um sicherzugehen, dass alles legal zugeht, gibt es Urheberrechts-Prüfungs-Codes, die jede Partitur kennzeichnen und in Kategorien von „überprüft gemeinfrei“ über „urheberrechtlich geschützt“ bis „urheberrechtlich geschützt, aber Erlaubnis erteilt“ aufteilen. Noch nicht gemeinfreie Werke werden übrigens automatisch im entsprechenden Jahr freigeschaltet und bis dahin mit einem Ticker versehen.

Beim Auftritt blieben die Notenblätter zuhause.
Beim Auftritt blieben die Notenblätter zuhause.

Tabulatoren

Noten lesen könnt Ihr nicht und das – zugegebenermaßen erzwungene – Gehörtraining damals vorm Kassettenrekorder ist in Eurer Jugend entfallen? Kein Problem, denken sich bestimmt viele: Es gibt doch Tabs. Unter Tabs versteht man die bildhafte Darstellung der Noten für Gitarre, Bass und im allgemeinen Saiteninstrumente. Sechs Linien stellen die Saiten des Instruments dar, während mithilfe von Zahlen ausgedrückt wird, welcher Bund gegriffen werden soll. Tabs lesen lernen stellt sich auf jeden Fall um einiges leichter dar als sich die Notenschrift anzueignen.

Diana Parkhouse Unsplash


Amazon Prime Video: Die besten Thriller-Filme im Überblick
Weiterlesen