Slayer retten süßes Kätzchen

Slayer haben in Indianapolis offenbar ein Kätzchen gerettet. Die lokale Webseite Nuvo.net berichtet, die Band habe die „frierende“ Katze nach einem Abendessen am vergangenen Mittwoch bei einem Obdachlosen entdeckt, zu sich genommen und später einen neuen Besitzer gefunden. Das „Old National Centre“, in dem Slayer später ein Konzert spielten, postete ein Bild der „Slayer-Katze“ auf Facebook.

Slayer-Sprecherin Heidi Robinson-Fitzgerald teilte auf Nachfrage mit:

„Last night Kerry [King] and some of the crew went to dinner at Kerry’s favorite steak house in Indy, St. Elmo’s Steak House. Afterwards, the assistant tour manager, Jess [Cortese] saw a homeless man on the street who offered up this little kitten for a dollar. The kitten apparently was freezing so Jess took it, slept with her in her bunk on the bus and went to the venue with her today, hanging out. One of the runners knew someone who wanted a kitten, so the little guy now has anew home where he or she currently is.“

Die Katze trägt übrigens den Namen Gypsy. Warum Slayer den Obdachlosen nicht gleich mit in ihren Bus und den Club genommen haben, ist hingegen nicht überliefert.

Die Metalband Slayer veröffentlichte dieses Jahr den neuen Song „Implode“, ein neues Album soll 2015 folgen. Gitarrist Jeff Hanneman starb 2013 an den Folgen einer Leber-Zirrhose.


Noel Gallagher's High Flying Birds kündigen „Black Star Dancing“-EP an – Titelsong hier im Stream
Weiterlesen
Kooperation