Style-Interview: Miss Platnum erklärt ihren „Future-Gypsy-Look“

von

Nach der geglückten Zusammenführung von Künstlerfigur Miss Platnum und Privatperson Ruth Maria Renner verschwimmen auch stilistische Einflüsse und Vorlieben. Im ME-Interview verrät die Musikerin mit den rumänischen Wurzeln, warum Bieder das neue Schön ist und wie ihr „Future-Gypsy-Look“ zustande gekommen ist.

Musikexpress: Welche Einflüsse bestimmen deinen modischen Stil?

Miss Platnum: Bei Mode finde ich wichtig, dass sie zum Tag und zur Laune der Person passt. Ich finde es immer gut, ein Statement zu haben, ich ziehe mich gern gegen den Strich an. Wenn ich zum Beispiel auf einer Hipster-Party bin, komme ich gern sehr unhipstermäßig und bieder. Auffallen, aber nicht auffallen um jeden Preis, sondern mit seinem eigenen Statement, das man für den jeweiligen Tag oder Abend mitbringt. Meine Stimmung beeinflusst meine Kleidung und andersherum. Wenn ich etwas Lautes anhabe, fällt es mir automatisch leichter auch laut zu sein. Viele Leute unterschätzen das und ziehen sich sehr funktional an  – Funktionsklamotten sind in Deutschland ja echt der Renner – ich verstehe dieses Phänomen nicht, dass man kein Bedürfnis hat, sich mal schön und schick anzuziehen, das nicht spießig oder yuppiehaft ist und dass man für sich auch ruhig mal ein bisschen Geld ausgeben kann. Das können andere Länder besser, in Italien zum Beispiel: Die Menschen gehen zum Markt und sehen aus, als würden sie nur Dolce & Gabbana tragen.

ME: Laute Klamotten lassen dich laut sein – das hilft dir sicher auch für die Bühne…

MP: Ja, klar! Die Bühne ist eh ein Ort, wo ich mit Klamotten alles ausprobieren kann. Das ist kein Zwang, aber ich habe halt Bock drauf. Ich für meinen Teil kann mir nicht vorstellen, mich mit Jeans und T-Shirt auf die Bühne zu stellen. Zu jemand anderem passt es vielleicht besser, aber zu mir eben nicht.

ME: Welche Verbindung siehst du noch zwischen deiner Musik und deinem Stil?

MP: Als die Platte fertig war, wir die ersten Bilder für das Album gemacht und das erste Video gedreht haben, habe ich mir viele Gedanken über den Look gemacht und versucht die ganzen Einflüsse wie Ghettoschick, Folklore und modernen Electro zu verbinden. Daraus ist eine Art „Future-Gypsy-Look“ entstanden. Diese Mischung macht’s und kreiert etwas Neues, was auch nur ich so tragen kann. Das ist meine Herangehensweise an Mode. Ich würde auch nie sagen, dass ich nur Klamotten von einer Marke trage – es ist vielmehr ein bunt gewürfeltes Etwas, das ich dann zusammenstelle.

ME: Schneiderst du auch selbst?

MP: Ich habe mir letztes Jahr eine Nähmaschine gekauft, das wollte ich schon lange. Erst einmal möchte ich Sachen umnähen können, um mich ranzutasten. Ich glaube, mein Kleidungsstil ist schon recht individuell und das würde mir helfen noch individueller zu werden, weil das dann wirklich niemand hat.

________

Das neue Album GLÜCK UND BENZIN von Miss Platnum ist am 14. März 2014 erschienen.



Kurioses Interview: Gzuz äußert sich zu drohender Haftstrafe
Weiterlesen