Highlight: Spiel mir ein Lied vom Tod: 10 Songs, die von Serienmördern inspiriert wurden 

Sufjan Stevens spielt Film-Soundtrack für eine „gay love story“ ein

Sufjan Stevens geht unter die Filmmusiker: Zum Soundtrack des Liebesfilms „Call Me By Your Name“ steuert der Songwriter neue Lieder bei. Dies und weitere Details zum Film hat der „Hollywood Reporter“ bestätigt.

Der Film von Luca Guadagnino basiert auf Andre Acimans Roman gleichen Namens. Erzählt wird darin eine Liebesgeschichte unter Männern in Norditalien. In den Hauptrollen werden Armie Hammer, Timothee Chalamet und Michael Stuhlbarg zu sehen sein. Seine Premiere soll „Call Me By Your Name“ beim Sundance Film Festival am 22. Januar feiern.

Armie Hammer spielt in „Call Me By Your Name“ einen 24 Jahre alten amerikanischen Studenten, der 1983 seinen Sommer in Norditalien verbringt. Dort trifft er auf einen 17-jährigen jüdisch-amerikanischen Jungen (Chalamet), dessen Vater von Stuhlbarg gespielt wird. Regisseur Guadagnino sagt: „It is a film about the inexorable force of desire and love, as experienced through any path one might find on his/her way.“

Sufjan Stevens veröffentlichte 2015 sein aktuelles Album CARRIE & LOWELL.


Spiel mir ein Lied vom Tod: 10 Songs, die von Serienmördern inspiriert wurden 
Weiterlesen