• AlexanderNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Eine unvollständige Übersicht der 2020 verstorbenen Persönlichkeiten aus Musik, Film, Kunst, Kultur und Politik.

    🌇 Tote Musiker, Schauspieler und Co.: Die verstorbenen Persönlichkeiten 2020 – Bildergalerie

  • Das Buch kommt pünktlich zum Verschwinden des in Deutschland/Ost lange Zeit fast als Kult gehandelten 5enders in die Regole. Aufgeschrieben haben die 28jährige Geschichte des ehemals nach dem .Deutschlandtreffen 1964* benannten Jugendrodio, das unterdessen als ,MDR Sputnik* über Satellit weitersendel, Leute, die sie miterlebten: Darunter Indie-Ikone Lutz Schramm, DT-Moderatonn Marion... weiterlesen in:

    DT 64. Das Buch zum Jugendradio :: (Thom-Verlag Leipzig, DM 24,80]

  • „Wir wollen einfach die bestmögliche Qualität bieten“, räsoniert Alexander Zachow (r.), Chef der Schlagzeugfirma Troyan. Während die Konkurrenz durchweg auf Schichtholz setzt, verarbeitet Troyon ausschließlich massives Material. .Ein herkömmlicher Schichtholzkessel besteht zu etwa 40 Prozent aus Leim“, fachsimpelt Zachow. Da Trommeln normalerweise aus mehreren Holzlagen unter extremer Hitze zusammengepreßt werden,... weiterlesen in:  Jun 1993

    Troyan Massivholz- Schlagzeuge

  • Alexanders letztes Album HEARSAY war nicht nur vom Hörensagen, sondern von ständigen Radio-Einsätzen und potenter Charts-Präsenz her bekannt. Die Publikumsund Kritikerstimmen fielen damals so positiv aus, daß sich O’Neal, um dem Erfolgsdruck nicht zu erliegen, erst einmal für drei Jahre zurückzog. Und diese kreative Schaffenspause hat sich gelohnt. Unter der... weiterlesen in:  Mrz 1991

    Alexander O’Neal – All True Man

  • Der Sticker „File Under Moby Grape“ weist den Weg. OAR ist eines der merkwürdigsten Alben der Rockgeschichte. Alexander „Skip“ Spence, Schlagzeuger der ersten Moby-Grape-Platten, hat es an einem einzigen Tage, dem 16.12.68, im totalen Alleingang aufgenommen. Spence, damals auf einem intensiven LSD-Trip, sang, spielte alle Instrumente, komponierte und produzierte. Heraus... weiterlesen in:  Jan 1989

    Alexander Spence – Oar

  • Schwerenöter O’Neal diesmal als Weihnachtsmann im Jam & Lewis-Land, was natürlich voll in den angeklebten Bart gehen muß, wenn er Golden Christmas-Oldies a la „Little Drummer Boy“ zu exhumieren versucht. Klasse allerdings, wie sich Alexander, von fein ziselierten Arrangements gerahmt, den besinnlicheren Seiten unterm Tannenbaum widmet. Der Rest ist dann... weiterlesen in:  Jan 1989

    Alexander O’Neal – My Gift To You

  • Noch zu „New Wave“-Hochzeiten mit seiner Boom Boom Band als Kult- und Vaterfigur gehandelt, ist es in den letzen Jahren relativ still um den leicht manischen Mann aus Massachusetts geworden. Ab und an taucht er dann wieder mit einer neuen Einspielung auf, die meist gehobenen Ansprüchen standhält. So wie letzt:... weiterlesen in:  Sep 1988

    Willie Loco Alexander – The Dragons Are Still Out

  • So können die Produzenten Jam & Lewis ewig weitermachen. Werden sie vermutlich auch. Und solange sie über dem gewohnt trockenen Beat solche Hooklines zünden, und obendrein mit O’Neal einen Galan dazwischen pflanzen können, der selbst den abgestandendsten Gefühlsbekundungen eine kräftige Vitaminspritze verpaßt, gibt es auch keinen Grund, die Schließung des... weiterlesen in:  Okt 1987

    Alexander O’Neal – Hearsay

  • Der neue Film von Alexander Kluge heißt „Der Angriff der Gegenwart auf die übrige Zeit“. Er handelt von unserem Jahrhundert, besser gesagt vom Abschied von unserem Jahrhundert, das in 15 Jahren Vergangenheit sein wird. Es ist eine melancholische Bestandsaufnahme, in deren Mittelpunkt Menschen stehen -Menschen wie die arbeitslose, überflüssig gewordene... weiterlesen in:  Nov 1985

    Bilder von Gedanken

  • Dieses Tier bläst gegen den Wind. Trends und Moden lassen den norddeuschen Dickhäuter kalt. Auf Bob Segeis Spuren kultiviert man stattdessen Balladen und kernigen Rock'n'Roll.  Nov 1981

    Elephant – Hamburg

  • Bevor Nektar endgültig in die USA abwandern, hinterlassen sie den Deutschrock-Fans noch eine angeblich vielversprechende Gruppe namens Fragile, wohnhaft in Duderstadt. Die Musiker heißen Kurt Sinske, Heribert Bönig, Geelke Haase, Rainer Geitl sowie Wolfgang und Alexander Hoffmeister und erfreuten sich liebevoller Bemutterung durch Nektar. Im Frühjahr soll auch ein Album... weiterlesen in:  Jan 1976

    Nektar hinterläßt „Fragile“

  • Im Jahre 691 wurde las Schloss zum erstenmal in einer Urkunde erwähnt… In früheren Zeiten war hier ¿ lie Festhalle…“ i)er Mann, der die Führung durch das 5uiiu.s:> leneie und dessen Familie, wie er uns gleich stolz versichert hatte, schon fast zwei Jahrhunderte dort lebte, war in seinem Element. Wir... weiterlesen in:  Nov 1971

    Der falsche Baron

  • Ähnliche Themen

    Kult Elephant





3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €