• AttackNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Rush Hour/Groove Attack Für Jahreslisten, die was auf sich halten. House-Musik der Marke essenziell. Ob sich die Herren bei Rush Hour eigentlich bewusst sind, dass sie momentan einfach alles richtig machen? Dass die Holländer 2011 mehr auf Alben setzen, zahlt sich schon nach dem ersten Jahresdrittel aus. Jetzt kommt das... weiterlesen in:

    BNJMN :: Plastic World

  •  Mai 2011

    Sheer Heart Attack

  • Zwei alte Bekannte mit Soul, Funk, Disco, House, Downbeat, Krautrock und Softpop.  Mai 2011

    Prommer & Barck :: Alex And The Grizzly

  • Ambient-Rock in der Dauerschleife. Eine weitere Zusammenarbeit des Kölner Synthie-Freigeists Burnt Friedman mit dem Can-Schlagzeuger.  Mai 2011

    Friedmann & Liebezeit :: Secret Rhythms 4

  • Kosmische Musik: Das beste Tangerine-Dream-Album seit ungefähr 30 Jahren hat der 25-jährige Produzent Argy aufgenommen. Das Münchener Label Permanent Vacation ist ein Musterbeispiel dafür, dass ein Labelsound nicht unbedingt etwas mit der vordergründigen Homogenität der gefeaturten Musik zu tun haben muss. Neo-/Balearic-/Cosmic-Disco, House und obskure italienische Filmsoundtracks aus den 70er-Jahren... weiterlesen in:  Apr 2011

    Floating World :: Permanent Vacation/Groove Attack

  •  Dez 2010

    Compost/Groove Attack

  • Eines der wenigen guten Alben des Post-Millennium Drum’n’Bass, erhält nach drei Jahren eine umfassende Remix-Kur und bleibt mehr Album als Compilation. Phoenix im Urlaub, die Asche längst in alle Genres verstreut, einfach kaum ein Anzeichen mehr für vernünftigen Drum’n’Bass, zumal das Vereinigte Königreich Mitte der nuller Jahre sowieso etwas anderes... weiterlesen in:  Dez 2010

    Re:Call To Mind :: Metalheadz/Groove Attack

  • Murderbass/Groove Attack Die Zeiten, in denen „Dirty Harry“ die deutsche Hip-Hop-Szene mit frischen Impulsen versorgte, sind wohl vorbei. Oliver Harris zählt zu den charismatischsten deutschsprachigen Rappern. Ob als Mitglied der Spezializtz oder gemeinsam mit Sido bei Deine Lieblingsrapper, mit seinen Reimen zielte er fast immer unter die Gürtellinie und traf... weiterlesen in:  Okt 2010

    Harris :: Der Mann im Haus

  • Crunchy Frog/Cargo Hemmungslos retrospektiver Garagen-Punk Sie denken, so schön wie in den 60er-Jahren wird’s eh nie wieder? Sie finden, die frühen Kinks waren schon ausreichend modern? Sie sind überzeugt, Musik sollte grundsätzlich nur in einer Garage eingespielt werden? Dann sind Sie richtig bei Thee Attacks. Das doppelte „e“ im Bandnamen... weiterlesen in:  Sep 2010

    Thee Attacks :: That’s Mister Attack To You

  • Crunchy Frog/Cargo Hemmungslos retrospektiver Garagen-Punk Sie denken, so schön wie in den 60er-Jahren wird’s eh nie wieder? Sie finden, die frühen Kinks waren schon ausreichend modern? Sie sind überzeugt, Musik sollte grundsätzlich nur in einer Garage eingespielt werden? Dann sind Sie richtig bei Thee Attacks. Das doppelte „e“ im Bandnamen... weiterlesen in:  Sep 2010

    Thee Attacks :: That’s Mister Attack To You

  • Da war doch was. Diese Band, die so wohltuend war wie ein Liter frischen Quellwassers nach einer durchfeierten Nacht, dann aber fremdging und uns bloßstellte. Nach Jahren der Enttäuschung melden sich MASSIVE ATTACK mit einem Album zurück, das verdächtig klingt, wie die Band, die wir einst so gerne mochten.  Mrz 2010

    Massive Attack: Sie können es doch noch

  • Allen nönphysischen Tendenzen des Tonträgermarkts zum Trotz hört das Label Bureau B nicht damit auf, rar gewordene Vinylalben und -Singles wiederzuveröffentlichen. Was unser ausdrückliches Lob verursacht. Über den (Post-)Punk-Klassiker „Ein Jahr (Es geht voran)“ (Bureau B/Indigo) von Fehlfärben muss kein Wort mehr verloren werden (obwohl es sich lohnen würde, dies... weiterlesen in:  Nov 2009

    The Singles

  • 59  Okt 2009

    Massive Attack: Massive Attack – Blue Lines

  • Dieser Tage tut sich interessanter Dualismus auf. Wir erleben Hasardeure, die wie von Sinnen losbolzen und glauben, die Zukunft liege im Amoklauf (Prodigy, Qemists, Pendulum). Gegen ihren Kraftaufwand setzen sich nun zunehmend Herrschaften mit Sinn und Verstand und vor allem Gefühl zur Wehr. Dass WhoMadeWho dazugehören, war nicht ohne Weiteres... weiterlesen in:  Apr 2009

    Who Made Who – The Pot :: Wellness für urbane Nachtschwärmer Gomma/Groove Attack

  • Poetischer Post-Hardcore mit Seele.  Feb 2009

    Attack In Black

  • B-Seiten, Raritäten, Coverversionen, Remixe und Videos von den unermüdlichen New Yorker Spaßvögeln: Prankster-Pop, crazy, crappy und vollkommen schamlos. Es war schon immer viel die Rede von Humor im Zusammenhang mit dieser Band, von Comedy und Satire. Wer nur das fantastische Debütalbum WITH LOVE AND SQUALOR kannte, konnte das womöglich nicht... weiterlesen in:  Jan 2007

    We Are Scientists – Crap Attack

  • Dan Nakamura ist keiner, der einfach mal so eine Platte fürs Ego macht. Für ein Projekt braucht er mindestens einen kreativen Mitgestalter oder einen konzeptionellen Überbau. Das war schon bei Dr. Octagon. Handsome Boy Modeling School, Gorillaz und Lovage so und ist auch in diesem Fall wieder so. 2K7 ist... weiterlesen in:  Okt 2006

    Dan The Automator :: 2K7 Decon/Groove Attack

  • Der Meister des geschmackvollen Downbeat liefert mit dem vierten Quantk-Album sein bisheriges Meisterwerk ab. Bereits mit seinem letzten Album PUSHIN ON erreichte Will Holland alias Quantic einen Punkt, von wo aus eine weitere Verfeinerung seines ungemein vielseitigen Downbeat-Kosmos kaum noch möglich zu sein schien. Mit seiner neuen Platte an announcement... weiterlesen in:  Sep 2006

    Quantic :: An Announcement To Answer Tru Thoughts/Groove Attack

  • Wir kennen Malente, den Mann, der sich nach dem legendären DFB-Trainingslager in der Holsteinischen Schweiz benannt hat. Das Aufwärmprogramm dort hat den Deutschen einst den WM-Titel 1974 beschert. Ob DJ und Produzent Malente, einst unter dem Namen Gautsch firmierend, auch ein Champion wird, muss sich noch herausstellen. Dance-Music mit etwas... weiterlesen in:  Sep 2006

    Malente :: How Can You Still Stand To Stand Still? Unique Records/Groove Attack

  • Neuaufnahmen und unterschiedliche-Versionen-Platten können ja schonmal in die Hose gehen. Diese hier geht woanders hin. Mittten ins Herz. Mit ihrem gleichnamigen Debüt schlugen die Dänen WhoMadeWho im vergangenen Herbst ein weiteres Kapitel im noch fortzuschreibenden Buch der musikalischen Aufarbeitung der 80er Jahre auf. Aber nicht vom ernsteunge-Männer-machen-Gang-Of-Four-nach-Standpunkt aus. sondern von... weiterlesen in:  Jul 2006

    Who Made Who :: Green Versions Gomma/Groove Attack