• GirlNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Es ist so einfach: Nick Valensi drischt diesen einen Akkord unaufhörlich auf seine Epiphone Riviera ein: einen C-Akkord. Dann macht das Albert Hammond Jr. auf seiner Strat ebenso mit einem F-Akkord. So fängt das an. Und am Ende löst sich das dringlichst um dieses Gedengel aufgebaute Tanzlied genau so wieder... weiterlesen in:

    100 The Strokes – „LastNite

  • 1 Thriller ist das meistverkaufte Album aller Zeiten. Das weiß jedes Kind. Wie dermaßen meistverkauft es ist, ist aber immer wieder staunenswert. Es gibt keine amtlichen Zahlen über weltweite Albumverkäufe, aber jüngste Angaben listen Thriller mit 104 Mio. Stück auf Platz 1; die restlichen Top 10 machen Leute wie AC/DC... weiterlesen in:  Mrz 2008

    11 Fakten über Thriller

  • Vielleicht hätte dieses Album vor zwei, drei Jahren zur „Zukunft des Britpop“ beitragen können, womöglich auch wären mit This gift vor einem Vierteljahrhundert noch Korrekturen an der alten Tante New Wave einzuläuten gewesen. Hier und jetzt aber die trockenen Fakten: drittes Album der Franz-Ferdinand-Freunde auf dem Domino-Label, produziert von Ex-Suede-Gitarrist... weiterlesen in:  Feb 2008

    Sons And Daughters – This gift

  • Erschienen am 18. Juni 1999  Jan 2008

    The Chemical Brothers – Surrender

  • Damals, als er mit Matt Dämon Good Will Hunting schrieb und drehte und dafür den Oscar gewann, war Ben Affleck einer, mit dem man gerne ein Bier trinken gegangen wäre. Dann kamen Armageddon, Pearl Harbor, gerichtete Zähne und Superstartum, J.Lo und Kröten wie Gigli und Jersey Girl, und man hätte... weiterlesen in:  Dez 2007

    Gone Baby Gone

  • Das Album, das den Schweden-Vierer endgültig auf eine Meta-Ebene hob, wo es längst nicht mehr darum ging, ob das nun Kunst, Kommerzkacke oder Kirmesklänge waren, sondern nur noch um the singers and the songs – jenes Album also hieß schlicht: The Album. Und es enthielt natürlich alle Zutaten, die der... weiterlesen in:  Dez 2007

    Abba – The Album

  • Unsere Stefani: Ein sympathisches Singvögelchen im güldenen Käfig.  Nov 2007

    Bonbonbunt: Gwen Stefani

  • Mit Clerks begann die außergewöhnliche Karriere von Kevin Smith. 1994 für ein Minibudget von 27.000 Dollar entstanden, legte er in dem schnoddrigen Labermarathon die Grundlage für seinen unverkennbaren Stil, der ihn bis an die Spitze der amerikanischen Independent-Filmemacher brachte. Irgendwie erwies sich der Erstling aber auch als Fluch, weil Smith... weiterlesen in:  Jul 2007

    Clerks II

  • Es gibt Momente im Schaffen von Tori Arnos, da ist selbst der loyalste Fan hoffnungslos überfordert. Weil der Anspruch zu hoch, die Thematik zu komplex und ihr Rollenspiel zu undurchsichtig ist. Etwa auf ihrem letzten Album the beekeeper von 2005. das zwar relativ erfolgreich war, aber auch etliche Fragen aufwarf.... weiterlesen in:  Jun 2007

    Tori Arnos – American Doll Posse

  • Die Musikwelt ist ein globales Dorf: Aus Taiwan kommt die Wiedergeburt des discoinfiltrierten Elektro-Funk. Wenn in einem Albumtitel schon das Wort „Disco“ auftaucht, dann läuten bei manchen Menschen sofort die Alarmglocken. Wir denken jetzt nicht an die Veteranen, die schon Ende der 70er-Jahre Disco für den Untergang der abendländischen Rock’n’Roll-Kultur... weiterlesen in:  Feb 2007

    Mochipet – Disco Donkey

  • Alter Wein in nicht ganz neuen Schläuchen: Jet zelebrieren/imitieren Retro-Rock.  Nov 2006

    Jet – Köln, Gebäude?

  • Diese Platte ist wie ein musik-gewordener Bahnhof. Sie erzeugt Fernweh, so wie die Reiseziele auf den Anzeigetafeln. Weil sie nach Sommer klingt. Dafür ist nicht nur die Mischung aus Reggae. Samba, Ska und Soul verantwortlich, sondern auch die Texte, die von Fernweh, Freiheit und Unabhängigkeit handeln. Jamaram ist eine achtköpfige... weiterlesen in:  Jun 2006

    Jamaram – Ooku Chaka!

  • Den Spezialgästen beim dritten Schweine-am-Samstag-Remmidemmi (Schweine am Samstag! Der ME-Klub! Jeden ersten Samstag im Monat im Zerwirk in München!] mußte man nicht lang erklären, was eine akustische Gitarre ist: Nova International sind Veteranen der stromlosen Kunst, tourten sogar schon mal rein akustisch durch die Lande. Die Augsburger Indiepop-Spezis kamen, sahen,... weiterlesen in:  Jan 2006

    Nova International

  • Sie habe nie aufgehört, ihren John zu lieben, schreibt Cynthia Lennon in ihren zweiten Memoiren [die ersten in den 70ern seien ein seichter Brotjob gewesen], Bitterkeit ist keineswegs der Grundtenor dieser bestürzenden Erinnerungen, sondern basses Unverständnis. Wie hat sich der liebenswürdige Frechdachs John in ein solches Schwein verwandeln können? Cynthia... weiterlesen in:  Dez 2005

    John

  • Noch eine Compilation von Joni Mitchell? Da ist man neulich erst mit dem Finger an seinen LP- und CD-Regalen entlanggefahren und hat neben dem kompletten, selbstredend unverzichtbaren Studio- und Live-Output der Grande Dame des gehobenen Liedguts die beiden Zusammenstellungen hits und Misses wiederentdeckt, ist auf travelosue gestoßen, jenes hochambitionierte Werk... weiterlesen in:  Sep 2005

    Jörn Mitchell – Songs Of A Prairie Girl

  • Nach einer Frischzellenkur erleben Jazz-Standards ihren zweiten Frühling. Schon zum dritten Mal gewährten die Bosse des Verve-Labels zeitgenössischen Remixern den Zutritt zu ihrem Tonträgertresor. Studiospezialisten (Carl Craig, RJD2 alias Ramble Jon Krohn, Jimmy Lavelle) und Mischpultneulinge (Max Sedgley) durften in die geheiligten Hallen der 1956 gegründeten Jazzmarke und bargen dort... weiterlesen in:  Jun 2005

    Verve :: Remixed 3 / Unmixed 3

  • Im Mutterland der Popkultur kennt man keine Berühungsängste zwischen Rock und Dance. Als ihr viertes Album erschien, waren Phil und Paul Hartnoll in England bereits Techno-Superstars – hin und hergerissen zwischen der Glaubwürdigkeit der elektronischen Musiker und dem Rockstar-Stadion-Status,den Orbital in ihrer Heimat erreicht hatten. IN SIDES brachte die Tugenden... weiterlesen in:  Mrz 2005

    Orbital In Sides

  • Diese vier Musiker sind keine Neulinge. Midtown entsprangen einst der Rockszene in New Jersey und haben seit ihrer Gründung im Jahr 1998 zweieinhalb Alben veröffentlicht, von denen SAVE the World, lose the Girl das bekannteste ist. Zwangspausen infolge von Labelwechseln haben die Karriere der Jungs hier und da ins Stocken... weiterlesen in:  Okt 2004

    Midtown – Forget What You Know

  • Dublins Band der Stunde spielt schwer amerikanisierten Soul, Blues und Rock 'n 'Roll.  Aug 2004

    Republik of Loose

  • Britney Spears Berlin, VelodromEsgibt sie also noch, die mit großem Aufwand inszenierten Popkonzerte. Laufstege, Feuerspiele, Tanzchoreografien, Kostümwechsel und Konfettiregen bilden den Rahmen für den Auftritt der angezählten Pop-Queen. Die hat für so ein gigantisches Ereignis nicht die Stimme, weshalb einiges vom Band kommt. Doch selbst das Playback ist machtlos, da... weiterlesen in:  Jul 2004

    Kurz & Live