• RedmanNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Aus heiterem Himmel traten Yukmouth und Numskull alias Luniz vor zwei Jahren auf den Plan und räumten mit „I Got 5 On It“ mächtig ab. Mehr als dieser Zufallstreffer war den Rappern aus Oakland nicht zuzutrauen, zumal der Rest des ersten Albums OPERATION STACKOLA doch gegenüber der Single stark abfiel.... weiterlesen in:

    Luniz – Lunitik Muzik

  • Auch vor virtuellen Räumen machen Graffities keinen Halt und das ist, wie man im Falle der Homepage des New Yorker Hip-Hop-Labels DefJam Records deutlich sehen kann, gut so. Anders als die üblichen cleanen Netzprojekte der meisten Plattenfirmen, kommen die Defjam-Seiten rougher und individueller daher. Angereichert mit passenden Songzitaten (zum Beispiel... weiterlesen in:  Jul 1996

    DefJam

  • In die Schlagzeilen geriet die Frau, deren Namen kaum einer richtig aussprechen kann, als erstes Signing für Madonnas Maverick-Label, als Gesangspartnerin von John Mellencamp, als bekennende Lesbe. Doch auch Me’Shells Musik ist es wert, daß Überschriften in fetten Lettern auf sie aufmerksam machen. Nach ihrem aufregenden Debüt ‚Plantation Lullabies‘ attestierten... weiterlesen in:  Jul 1996

    Die wunderbare Wandlung der Me’Shell NdegéOcello

  • THE SHOW ist der Soundtrack zum gleichnamigen Film von Russell Simmons (Def Jam) über die Entwicklung der HipHop- und Rap-Kultur in den letzten zehn lahren. Die einzelnen, bis jetzt unveröffentlichten Songs des hochkarätig besetzten Albums werden immer wieder unterbrochen von ausgewählten Statements u. a. von Legenden wie Slick Rick, Dr.... weiterlesen in:  Okt 1995

    Diverse – The Show

  • Wie wird man heutzutage Rap-Star, wenn man sich dem G-Funk verweigert? Indem man den Hardcore-Rap wiederentdeckt, vor Selbstbewußtsein strotzt und über eine unverwechselbare Stimme verfügt. Reggie Noble alias Redman ist schon mit seiner ersten CD in die erste Liga aufgestiegen, dieser Nachfolger macht ihn endgültig zur festen Größe des New... weiterlesen in:  Mrz 1995

    Redman – Dare Iz A Darkside

  • Mit seinem bislang dritten Solo-Album erfüllt der Saxophonist erneut die in ihn gesetzten Erwartungen – und das, obwohl er diesmal ausschließlich eigene Stücke kredenzt. Sein Quartett leitet der Jung-Star sicher durch elf geschmackvolle Titel zwischen Late-Night-Jazz, Swing und Bossa, die mit lässigem Esprit keinen Moment lang geizen. Einziger Kritikpunkt: Manche... weiterlesen in:  Okt 1994

    Joshua Redman – Mood Swing

  • Sie ist so etwas wie eine moderne Sirene. Mit einnehmender Stimme, sehr erfolgreich um Poesie bemühtem Slow-Rap und unbeschwert fließender Musik baut Me’Shell NdegeOcello eine Falle auf. in die ihre Hörer schnell hineintappen. Die messerscharfen Texte nämlich, mit denen die 24jährige Bassistin, Sängerin und Multi-Instrumentalistin droht, lassen die einlullenden „Ptantatation... weiterlesen in:  Dez 1993

    Me’Shell Ndegeocello: Madonnas Tanz-Tier

  • Die schwarze Sängerin mit dem schier unaussprechlichen Nachnomen spielte bereits mit Caron Wheeler und Lenny White, die HipHop-Kommune Arrested Development buchte sie sogar als .musical director“. Doch ouch auf ihrem Solodebüt macht das junge Talent eine gute Figur: Im Team mit eigenwilligen Gastmusikern wie dem Saxophonisten Joshua Redman, der Pianistin... weiterlesen in:  Dez 1993

    Me’Shell HELL NDEGEOCELLO

  • Ben Sidran rief, und olle kamen. Bob Berg, Randy Brekker, Eddie Daniels, Steve Khan, Joshua Redman, Mike Mainieri, Andy Narrell und Carole King präsentieren hebräische Lieder ais sanften Fusion Jozz. Bewußt einfach wollte Sidran seine Arrangements halten. Und so wirkt all 6er Seelenbolsam denn auch seltsam harmlos, obwohl auf LIFE’S... weiterlesen in:  Nov 1993

    Ben Sidran

  • Da kann man als junger Jazz-Saxophonist noch so bescheiden sein — wenn dich ein Pat Metheney den „besten Musiker“ nennt, „der in den letzten 20 Jahren aufgetaucht ist“, dann drehen die Medien durch. Dann entdecken Zeitgeistblätter einen „Superstar“, der als „innovativ“ gerühmt wird, wenn er erfrischend unbefangen an die Spielweisen... weiterlesen in:  Nov 1993

    Joshua Redman: Volles Rohr ins Herz des Jazz

  • MARY J. BUGE: Die 21jährige New Yorkerin kombiniert modernen R&B mit HipHop-Sound. WHAT’S THE 411 ? (MCA) mit einem Staraufgebot von Grand Puba bis CL Smooth wird den reinen Rap-Fans allerdings zu soulig sein. 3 DIANA BROWN & THE BROTHERS: Die erste aller Retro-Bands der Acid-Jazz-Generation bringt ihre Rare-Groove-70ies-Beat-Melange erst... weiterlesen in:  Okt 1992

    Kurz & Klein

  • Ähnliche Themen

    Diverse Angst Sony