• WeenNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Musik über Musik war schon immer ein Insiderding. Zappa zum Beispiel. Weil 50 musikhistorische Referenzen in einem Song nur den Leuten etwas nützen, die die Zitat-Quellen auch kennen. Bands, die Musik über Musik machen, sind einsam und verkaufen keine Platten. Plattenfirmen führen Bands, die Musik über Musik machen, nur aus... weiterlesen in:

    Ween – God Ween Satan – The Oneness

  • Stausee Hohenfelden, Highfield Open Air Man hätte meinen können, sie hätten sich verlaufen: Die Herren Musiker nahmen s diesmal superlässig. An drei Festivaltagen geben sich viele Musikanten alternativer Herkunft den Klinkenstecker in die Hand. Doch keiner, wirklich keiner schaut so wenig nach Popstar aus wie Gene und Dean Ween und... weiterlesen in:  Okt 2000

    Ween

  • „Wenn Sie ein finsterer Mann am Flughafen einer asiatischen Stadt bittet, für ihn dieses mit Waschpulver gefüllte Kondom zu schlucken, dann passen sie gut auf. Es könnte eine Falle sein…“. Das war, sinngemäß, der Philosoph unserer Zeit, Harald Schmidt. Wenn ihnen zwei halbseidene Männer mit amerikanischem Akzent in einer dunklen... weiterlesen in:  Jun 2000

    Ween – White Pepper

  • Gene und Dean Ween aus New Hope, Pennsylvania, halten die globale Indie-Szene bereits seit Jahren zum Narren, kokettieren mit allem und jedem und schlachten am liebsten heilige Kühe. Ganz gleich, ob Country, Heavy Metal oder anarchischer LoFi-Krach, das Duo bringt alles so schräg und doch gekonnt rüber, daß man ihnen... weiterlesen in:  Aug 1999

    Ween – The Town Brown: Live ’90-’98

  • Wie verrückt muß ein Tonsetzer sein, der solche Musik macht? Ziemlich! Doch vor allem muß er die richtigen Alben im , Plattenschrank stehen haben. Ween, They Might Be Giants oder der legendäre Captain Beefheart standen Pate bei der musikalischen Entwicklung des gerade mal 23jährigen Kanadiers Spookey Ruben. Mit 13 spielte... weiterlesen in:  Jun 1998

    Spookey Ruben verläßt sich am liebsten auf sich selbst

  • EINE FÜRCHTERLICHE SCHLANGE LAUERT IM REGEN vor der Abendkasse. Nur zögerlich spricht sich nach hinten durch, daß es keine Karten mehr gibt. Drinnen hat bereits, in dampfendem Gedränge, das engste Konzert des Jahres begonnen. Der Rezensent begreift: Ween, das sind mindestens zehn Bands „rolled into one“, und die Anhänger jeder... weiterlesen in:  Feb 1998

    Ween

  • Ein „Vorsicht, Kunststudent“-Aufkleber prangt unsichtbar auf dem Cover. Tatsächlich zu sehen ist ein Hund, der sich an einer ledernen Hunde-Attrappe verlustiert. Auf der anderen Seite steht die kurze traurige Geschichte von der Mozzarella, die ohne Tomate ein Nichts ist. Ja, Fuschimuschi Math-Ice (so der volle Name) treibt ein böses Spiel... weiterlesen in:  Sep 1997

    Fuschimuschi – Fuschimuschis Short Stories

  • Ween sind verrückt, im besten Sinne. Das Duo (Aaron Freeman aka Dean Ween und Mickey Melchiondo aka Gene Ween) aus New Hope, Pennsylvania, beglückt seit 1990 die Welt mit im Pop verwurzelten Tondokumenten zwischen Genie und Wahnsinn, zwischen großer Songwriterkunst und beißender Ironie. Die geistige Verwirrung unserer Protagonisten (manche bezeichnen... weiterlesen in:  Aug 1997

    Ween – The Mollusk :: Völlig gaga

  • 12 GOLDEN COUNTRY GREATS, das fünfte Album der falschen Brüder Dean und Gene „Ween“, enthält selbstredend keinen einzigen bekannten Country-Song, sondern zehn (keine zwölf) Ween-Eigenkompositionen. Die sind aber dermaßen authentisch ausgefallen, daß sie vielleicht dereinst wirklich Standards der amerikanischen Volksmusik werden könnten. Ween schaffen eine einmalige Tennessee-Redneck-Country Atmosphäre. Und das... weiterlesen in:  Jan 1997

    Ween – 12 Golden Century Greats

  • Im bunten Zitatenkosmos der (falschen) Brüder Gene und Dean Ween war immer schon Platz für einen Eintrag unter der Rubrik „Country & Western“. Die Zeiten des Zitierens sind nun vorbei -— Ween machen ernst. Ihre ’12 Golden Country Greats‘ haben Aaron Freeman und Mickey Melchiondo mit einer Schar gestandener Nashville-Profis... weiterlesen in:  Dez 1996

    Ween

  • Nashville, Tennessee. 1000 Jahre amerikanischer Musikgeschichte. Und Ween. Ween? Ja, dies ist der jüngste Coup des abseitigen Pop-Duos aus Pennsylvania: unbemerkt in Nashville einzufallen, eine Platte mit den gesammelten original Studio-Cracks aus der großen alten Zeit aufzunehmen und wieder zu verschwinden. Das Ergebnis, ’12 Golden Country Greats‘, hat zwar letztlich... weiterlesen in:  Sep 1996

    Howdy! Die falschen Gebrüder Ween schlachten die heilige Kuh des amerikanischen Musikbusiness: Country

  • Die falschen Brüder Dean und Gene Ween (bürgerlich: Mickey Melchiondo und Aaron Freeman) sind so etwas wie die amerikanische Ausgabe von Helge Schneider und Dieter Thomas Kuhn. Von Schneider haben Ween den Humor und von Kuhn die Liebe zu populärgewesener, landestypischer Musik. Vor diesem Spaßmacherhintergrund sind alle Informationen, die Ween... weiterlesen in:  Aug 1996

    Ween – 12 Golden Country Greats

  • München, Backstage  Mai 1995

    Ween

  • Das amerikanische Brüderpaar arbeitete bisher konsequent nach dem anarchischen Lust-und-Laune-Prinzip. Dabei obsiegte Spaß gegenüber Akkuratesse beim Songschreiben, blieb vieles im provokativ unfertigen Zustand einer Schlafzimmerproduktion. Doch jetzt klingt die puristische Underground-Philosophie wie überarbeitet. Auf CHOCOLATE & CHEESE werden Song-Leckereien gereicht, die immer noch eigenwillig schmecken, aber keine bittere Nachwirkung mehr... weiterlesen in:  Feb 1995

    Ween – Chocolat And Cheese

  • Dieses Doppelalbum gehört zu den brillantesten Independent-Veröffentlichungen der letzten Monate. Das Duo Gene und Dean Ween aus New Jersey schreibt sehr private, lagebuchartige Songs, die voller Überraschungen stecken. In einer turbulenten No-Wave-Mixtur überschütten uns die Zwei mit pulsierendem Garagen-Rock, Noise-Funk, Comic-Pop und Psycho-Trash. Ween beherrscht den Zerrsound von The Jesus... weiterlesen in:  Mai 1991

    Ween – God Ween Satan: The Oneness

  • Ähnliche Themen

    Gene Dean