Spezial-Abo

The Chemical Brothers: So war ihr Konzert beim „Rock en Seine“-Festival 2015

von
PARIS, FRANCE - AUGUST 30: Tom Rowlands from The Chemical Brothers performs at Domaine National de Saint-Cloud on August 30, 2015 in Paris, France. (Photo by David Wolff - Patrick/Redferns)
„O brother, where art thou?“: Tom Rowlands ohne seinen chemischen Bruder Ed Simons

Ein kleines Wunder angesichts der Tatsache, dass viele der Hits hier stramm auf die 20 zugehen, aus einer Zeit vor EDM stammen, vor Skrillex, Major Lazer, Konfettikanonen und idiotischer „Put your fucking hands in the air“-Anmache. Kein Wunder aber, lässt man bei diesen Crossover-Bangern kurz das Kopfradio anspringen: „Galvanize“, „Block Rockin’ Beats“, „Believe“, „Elektrobank“, „Go“, „Star Guitar“, das erwähnte „Setting Sun“ (dazu ertönt die Stimme Noel Gallaghers, der seine Band Oasis vor genau sechs Jahren hier an Ort und Stelle aufgelöst hat), um nur einige wenige zu nennen, die hier in einem messerscharfen Sound serviert werden, wie man ihn von Festivals sonst nicht kennt. Und einem Bass, der es eigentlich unnötig macht, selbst aktiv zu werden: Wie in einem dieser Massagen-Düsenbecken im Schwimmbad wird man hier zum Tänzer. Man kann gar nicht anders als sich zu bewegen. Surrender. Kapitulation. Nicht zu Unrecht, wie Tocotronic sagen, „das schönste Wort in deutscher Sprache“.

 

Die Teilnahme am „Rock en Seine“-Festival wurde unterstützt von Factory 92 mpx GmbH.

David Wolff - Patrick Redferns


Coachella: Das Festival wird wohl doch auf 2021 verschoben
Weiterlesen