Spezial-Abo

The Wrens‘ erstes Album seit elf Jahren ist im Kasten

von

The Wrens haben die Aufnahmen ihres neuen Albums abgeschlossen. Davon berichtet Sänger Charles Bissell auf der Homepage der Indierockband aus New Jersey. „Die Platte ist fertig, und sie ist wie ist“, schreibt er in einem Posting am 5. Dezember 2014, und dass er und seine Band das nun so sehen, sei vor allem seinem gesundheitlichen Zustand geschuldet.

Bissell beschreibt ausführlich, dass ihn eine an Thanksgiving festgestellte und offenbar verschleppte Lungenentzündung fast das Leben gekostet hätte. Die kam nämlich nicht allein: Bissell litt, wie in der Notaufnahme festgestellt wurde, an akutem Nierenversagen, einem Lungenkollaps und einer Blutvergiftung. Die Ärzte konnten ihn behandeln, seit ein paar Tagen befindet er sich auf dem Weg der Besserung.

Was Bissells Krankheit für The Wrens bedeutet? „Wir hören auf, mit unserem entstehenden Album weiter den Perfektionismus zu jagen“, schreibt er, die Platte sei und bliebe nun einfach, wie sie ist. Weiter heißt es im O-Ton: „A few nuts & bolts have to be put back together when I get back home so we can ship all the rest off to mastering. But the it’s done and if the Hold Steady hadn’t beaten us to it, would probably now call it The Wrens Almost Killed Me.“

Ein Veröffentlichungsdatum steht noch nicht fest.

Das dritte und bis heute letzte Album von The Wrens heißt MEADOWLANDS, erschien im Jahr 2003 und kann hier im Stream gehört werden.


„Wrath Of Man“: Jason Statham schießt auf Post Malone
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €