Von Immergut bis Haldern Pop – die charmantesten kleinen Festivals 2013

von

Ihr habt keine Lust Euch auf riesigen Zeltplätzen zu verlaufen, Eure Freunde nicht wieder zu finden und stundenlang vor der Bühne zu warten? Wir haben für Euch die schönsten und charmantesten hiesigen Festivals zusammengefasst, in denen jede Menge Herzblut steckt. Auch für Kurzentschlossene. Alle wichtigen Infos zu Immergut, Maifeld Derby, Omas Teich und Co. lest Ihr unten, oben in unserer Galerie seht Ihr die besten Festival-Bilder der letzten Jahre – nackte Menschen, Kuhwarnungen und Badeseen inklusive.

Immergut Festival (31.05. – 01.06.2013), Neustrelitz

Mit 5.000 Zuschauern eher klein, dank traditionell origineller Acts aber auch ziemlich fein: Das Indie­-Festival in der Mecklenburgischen Seenplatte hat sich seit dem Jahr 2000 bestens etabliert – und konnte dabei seinen stressfreien, beinahe familiären Charakter erfreulicherweise bewahren. Für Hauptstädter, die eine Landpartie wagen, längst mehr als ein Geheimtipp, zumal die Verkehrsanbindung gut funktioniert.

Bands im Line-Up:

Beach Fossils, David Jonathan, Die Heiterkeit, Dry The River, Efterklang, Fenster, Fraktus, Frank Spilker, Gold Panda, Honig, Jens Lekman, La Boum Fatale, Leslie Clio, Mischa-Sarim Verollet, Roosevelt, Team Me, The Notwist, Thomalla, Toy, We Were Promised Jetpacks, When Saints Go Machine, White Fence, Xul Zolar, Young Dreams…. und viele weitere.

Maifeld Derby (31.05. – 01.06.2013), Mannheim

So jung und schon so relevant: Das erste Maifeld Derby ging vor zwei Jahren über die Bühne, seitdem hat sich das Mannheimer Festival dank günstiger Lage und abwechslungsreicher Programme einen guten Ruf erspielt. Auch das Drumherum ist vorbildlich, denn die Drei-Tages-Sause wird ausschließlich mit Öko-Strom angetrieben, in Sachen Catering und Transport gehen die Veranstalter ebenfalls neue Wege. Unterstützenswert.

Bands im Line-Up:

Caroline Keating, CocoRosie, Dagobert, Daughter, David Lemaitre, Dry The River, Efterklang, Enno Bunger, Fuck Art, Let’s Dance!, Garda, Herons!, Herrenmagazin, Hurricane Dean, Immanu El, Intergalactic Lovers, Is Tropical, I Confess, Jack Beauregard, Kadavar, Kat Frankie, Kevin Devine, Leslie Clio, Les Trucs, MC Rene, Paper Beat Scissors, Reptile Youth… und viele weitere.

BootBooHook Festival (12.07. – 14.07.2013), Hannover

Die Veranstalter des 2008 gegründeten Festivals beweisen ein großes Herz für kleine Gruppen: „Freundesticket“ heißt die neue Erfindung, sie kostet so viel wie vier Einzelkarten, gilt aber für fünf Personen. Finden wir gut. Ebenso wie das vielversprechende Line-Up mit den Hauptattraktionen Maxïmo Park und Lukas Graham. Rund 5.000 Zuschauer werden auf dem gut erreichbaren Festivalgelände im Südosten Hannovers erwartet, Platz für Camper ist ausreichend vorhanden.

Bands im Line-Up:

Black Rebel Motorcycle Club, Maximo Park, Andreas Dorau, Die Höchste Eisenbahn, Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen, Frittenbude, Fuck Art, Let’s Dance!, Hero & Leander, Herrenmagazin, Jacco Gardner, Jack Beauregard, Kadavar, Laing, Lukas Graham, Melody’s Echo Chamber, Naked Lunch, Neo Rodeo, OK Kid, Roosevelt, Scott Matthew, The Courteeners, The Funeral Suits, The Hidden Cameras, The Thermals, Torpus & The Art Directors, Tusq, Two Gallants, We Were Promised Jetpacks… und viele weitere.

BootBooHook Festival 2012 from FLAPP & visual art house on Vimeo.

UPDATE: Das BootBooHook 2013 findet leider nicht statt – die Veranstalter haben Insolvenz angemeldet.

Phono Pop Festival (12.07. – 13.07.2013), Rüsselsheim

Das Indie­ Festival in Opel­ City: Die Hauptbühne steht im Innenhof des alten Werks, gecampt wird auf einer Wiese neben der Autofabrik, nur 500 Meter entfernt. Und die Bahn hält quasi vor der Haustür.

Bands im Line-Up:

Local Natives, The Thermals, When Saints Go Machine, Ewert & The Two Dragons, French Films, Scott Matthew, Dear Reader, Die! Die! Die! …und weitere

Appletregarden Festival (26.07. – 27.07.2013), Diepholz

Charmant unter Apfelbäumen im beschaulichen Diepholz findet irgendwo im Nirgendwo das Appletreegarden statt. Dort wo die Apfeldiskokugel glitzert wird die Kuhwiese einmal im Jahr zum Festival-Wohnzimmer umfunktioniert. Viele bekannte Gesichter, eine Bimmelbahn, die einen ins nahe gelegene Freibad bringt und der Bauer, der mit seiner Familie Brötchen zum Frühstück schmiert, machen das Festival zu einer echten Perle.

Bands im Line-Up:

Shout Out Louds, Kakkmaddafakka, Efterklang, The Thermals, Fanfarlo, When Saints Go Machine, Ewert and the two Dragons, Mikhael Paskalev. DENA, Rangleklods, Honig, Roosevelt, Fuck Art, Let’s Dance, Fenster, Generationals, Jacco Gardner, BRNS, Mozes And The Firstborn, Say Yes Dog Trümmer, The Fog Joggers, Mighty Oaks …und viele mehr.

Omas Teich Festival (26.07. – 27.07.2013), Grossefehn

Eine Party am Gartenteich von Marios Oma war die Keimzelle des Open­ Airs im „East­ frisian Festivalstyle“, seit 1998 alljährlich ver­anstaltet und mittlerweile eine feste Größe des Festivalsommers. Seit 2010 auf dem Ge­lände einer ehemaligen Baumschule zuhause, gibt’s drei Bühnen, viel Platz fürs Camping und nicht zuletzt „Omas Biergarten“. Ge­wiss nicht Deutschlands größtes Festival, aber mit Sicherheit eines der charmantesten.

Bands im Line-Up:

Abby, Bonaparte Blaudzun, Bloodhound Gang, Bonaparte, Captain Planet, Death Letters, De Fofftig Pens, Egotronic, Fall Out Boy, Feine Sahne Fishfilet, Findus, Hadouken!, Heisskalt, Herrenmagazin, Japandroids, John Coffey, Jupiter Jones, Knallfrosch Elektro, Love A, Maybeshewill, Millencolin, Razz, SAM, Supershirt, The Average Engines, Thees Uhlmann & Band, The Joy Formidable, The Love Bülow, Tim Vantrol, Torche, Tusq, Who Killed Frank? ….und viele weitere

Haldern Pop (08.08. – 10.08.2013), Rees-Haldern

„Wahrlich, ich sage euch: Hier in Rees-Haldern werden in nicht allzu ferner Zukunft Bob Geldof, Paul Weller, Giant Sand und Tocotronic auftreten“: Als 1981 ein paar örtliche Ministranten erstmals eine Freiluftsause mit Musik aus der Konserve organisierten, hätten sie diese Zukunftsprognose wohl selbst im Jägermeistervollrausch als hübsche Spinnerei verlacht. Doch sehet her, genau so kam es: „Haldern Pop“ wuchs, die Gäste erschienen zahlreicher, die Musiker wurden prominenter.

Bands im Line-Up:

Alabama Shakes, Anna Von Hausswolff, Balthazar, Bear’s Den, Brandt Brauer Frick, Buke And Gase, Dan Croll, Denis Jones, Elfterklang, Glen Hansard, Half Moon Run, Intergalactic Lovers, Ja, Panik, Julia Holter, Kettcar, Kites And Komets, Käptn Peng & Die Tentakel Von Delphi, Lubomyr Melnyk, Matt Corby, Mikal Cronin, Peter Broderick, Regina Spektor, Rubik, Sophie Hunger, The Strypes, This Is The Kit, Tom Odell, Treetop Flyers, We Were Promised Jetpack …und viele weitere.


Eko Fresh unterstützt die Initiative „Stärker als Gewalt“ mit gleichnamigem Song
Weiterlesen