Wes Anderson plant Vergnügungspark mit Devo-Boss Mark Mothersbaugh

von

Mark Mothersbaugh, Frontmann der Band Devo, Künstler und Komponist der Soundtracks zu “Bottle Rocket”, “Rushmore”, “Die Royal Tenenbaums” und “Die Tiefseetaucher”, darf bald einen Vergnügungspark entwerfen. Das berichtet der britische Telegraph.

“Ich hoffe, dass ich schon bald genug beisammen habe, um Mark Mothersbaugh mit der Gestaltung eines bedeutenden und ansehnlichen Vergnügungsparks zu beauftragen”, schreibt Regisseur Wes Anderson im Vorwort zu Mothersbaughs neuem Buch “Myopia”. Laut Anderson ist dies überfällig, denn Mothersbaugh “arbeitet bereits seit 40 Jahren an einem kreativen Lebenswerk, an seinem eigenen ‘Magic Kingdom’, in dem Besucher beglückt und erschreckt werden, oftmals beides gleichzeitig.”

Details sind bislang nicht bekannt, aber im Internet spekulieren Fans bereits über die möglichen Attraktionen des Parks, von der Unterkunft im “Moonrise Kingdom”-Zeltlager oder dem “Grand Budapest Hotel”, über Tennisturniere in roten ”Tenenbaum”-Trainingsanzügen bis hin zur “Darjeeling Limited”-Achterbahn und dem Tauchgang im “Tiefseetaucher”-U-Boot. Vielleicht sogar mit Bill Murray, der bislang in fast jedem Anderson-Projekt auftauchte, als Kapitän, der zu Devos Hit “Whip It” die Peitsche schwingt.


Queens Of The Stone Age kündigen Konzerte für 2021 an
Weiterlesen