Bono: „Trump ist die schlechteste Idee, die Amerika jemals untergekommen ist“

von

In einem Interview mit „Charlie Rose“ hat Bono Stellung zum Präsidentschaftskandidaten Donald Trump bezogen. Im Hinblick auf die US-Wahlen am 8. November 2016 sagte der U2-Sänger: „Großbritannien und Irland sind schöne Länder… aber hinter Amerika steckt eine Idee – die Idee von Gerechtigkeit und Gleichberechtigung.“

Im weiteren Verlauf seines kurzen Monologs betont Bono, dass er seit zwanzig Jahren energisch für das Zweiparteiensystem ist und „die Partei von Abraham Lincoln“, also die Republikaner, respektiere, aber Donald Trump habe die Partei in Geiselhaft genommen und versuche gerade, die amerikanische Idee in Geiselhaft zu nehmen.

Hier könnt Ihr das Video sehen:

Bono: Trump has „hijacked the party“ (Sept 20, 2016) | Charlie Rose auf YouTube ansehen


Trump-Anhänger stürmen US-Kapitol: So reagieren Prominente auf Twitter
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €